Gymnasium plant neue „Stolpersteine“

Schwelm..  Die Stolperstein AG des Märkischen Gymnasiums setzt ihre Arbeit fort. Um weitere Stoplersteine in der Pflaster der Straße verlegen zu können, die an einst in Schwelm lebende Juden erinnern sollen, benötigen die Schüler jedoch noch weitere Informationen über folgende Personen. Die AG ruft alle Leserinnen und Leser dieser Zeitung auf, bei Bekanntheit der folgenden Personen, Informationen weiter zu geben.

Weitere Recherche nach folgenden Personen:
Johanna (* 15.12.1860 + 17.07.1942 Theresienstadt) und Leopold (*21.07.1874 +06.02.1943 Theresienstadt) Löwenstein
Immanuel Ehrlich (*12.03.1873/78 (?) +22.11.1942 Theresienstadt(?))
Ludwig Heinemann (*19.06.1889 Altena +01.12.1938 KZ Sachsenhausen, hatte ein Herrenbekleidungsgeschäft in Schwelm)
Wilhelm (Wily) Meyer (Meier?) (*10.03.1876 (oder 1875?) +1942 Auschwitz/1941 Litzmannstadt (Lodz)) Alle Angaben sehr fragwürdig!
Bruno Neuhof (*01.05.1888 Schwelm +1944 Auschwitz)
Friedrich Thomas (keine Infos)
Familie Callman (Schwelmer Metzger).

Informationen nimmt das Sekretariat der Schule unter „Stolperstein AG“ entgegen: 02336/91980, Telefax 02336/919890, E-Mail mgs@schwelm.de.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen