Große Bandbreite heimischer Chöre präsentiert

Der Kinderchor der Grundschule Silschede sorgte für einen gelungenen Auftakt des Sommerfestes der Chöre am Ennepeboben.
Der Kinderchor der Grundschule Silschede sorgte für einen gelungenen Auftakt des Sommerfestes der Chöre am Ennepeboben.
Foto: Annina Erbes

Gevelsberg..  „Und wann bist Du glücklich?“ „Wenn ich singe!“, antwortete Anna-Lena spontan auf die Frage von Bürgermeister Claus Jakobi bei seiner Begrüßung. Und das konnte man sehen und hören. Gemeinsam eröffneten sie und ihre Mitschüler der Grundschule Silschede am Sonntag mit sichtbarem Spaß am Singen das Sommerfest der Gevelsberg Chöre. Das bekannte Kinderlied „Wenn ich glücklich bin“ stimmte die Besucher gelungen auf das Fest ein.

Besucher sitzen dicht an dicht

In Kooperation mit der Stadt Gevelsberg hatte ein chorübergreifendes Organisationsteam zum 13. Mal eingeladen, einen klangvollen Tag in der City zu erleben.

Zahlreiche Besucher waren an den Ennepebogen gekommen, um im Freiluftkonzertsaal die Stimmgewalt der heimischen Sänger zu genießen. Dicht an dicht saßen die Festgäste an Bierbänken und ließen sich von einen bunten Strauß an Musik verwöhnen. Ob Pop, Gospel oder traditionelles Liedgut, ob Kinderstimmen oder reiner Männergesang, die Vielfalt, die die Gevelsberger Sänger präsentierten, war an diesem Tag groß.

Zwischen 12 und 18 Uhr hatte jeder Chor rund eine halbe Stunde Zeit, um Teile seines Repertoires zu präsentieren. Dem Kinderchor der Grundschule Silschede folgten die Flying Vocals, die Chorgemeinschaft, Harmonien, der MGV Concordia Kantatenchor, der Wegweiser Chor, der Wanderchor, die Good Girls, der Shanty Chor und die Schola Liebfrauen. Der Schulchor der Grundschule Hasenclever hatte leider aufgrund einer Erkrankung des Musiklehrers seine Teilnahme kurzfristig absagen müssen.

Würstchen und Sonnenschein

Aber nicht nur die musikalischen Erlebnisse sorgten für Glücksgefühle. Die Chormitglieder hatten mit viel Engagement an das leibliche Wohl gedacht. Bei Steaks, Würstchen, Kuchen, Waffeln oder einem kalten Bier kamen Jung und Alt kulinarisch auf ihre Kosten.

Auch die Sonne tat ihr Bestes und trug bei dem im Gevelsberger Kulturleben fest verankerten Fest bei fast hochsommerlichen Temperaturen zur guten Laune bei.

 
 

EURE FAVORITEN