Ganze City soll Internet-Café werden

Gevelsberg soll zur Internet-City werden.
Gevelsberg soll zur Internet-City werden.
Foto: WAZ FotoPool

Gevelsberg..  Reisende kennen den Service zum Beispiel von Hotels. Wer mit seinem tragbaren Computer einen Ausflug ins weltweite Netz machen möchte, der bekommt als Kunde ein Passwort und kann mehr oder weniger kostenlos, meist für eine begrenzte Zeit, im Internet surfen. Solch einen Service wollen die Einzelhändler vielleicht bald in der gesamten Innenstadt anbieten. Dazu wird die Kundin und der Kunde, der über die Mittelstraße schlendert, nicht einmal ein Passwort brauchen.

Innenstadtportal im Netz

Den Plan stellte der Gevelsberger City-Manager Frank Manfrahs auf der Jahreshauptversammlung der Werbegemeinschaft Pro City im Rathaus bei den anwesenden Händlern zur Diskussion. Anfängliche Bedenken, die Geschäfte in der Innenstadt könnten sich zusätzliche Konkurrenz im Internet schaffen, wurden schnell ausgeräumt. Wer zum Beispiel einen Preis im Netz vergleichen möchte, der würde das auch auf eigene Handy-Rechnung tun, wenn ihm der Service einer kostenlosen und schnellen Verbindung nicht zur Verfügung gestellt wird, hieß es.

Um den Plan zu verwirklichen, müssten nur einige Router in Gevelsberger Geschäften aufgestellt werden. „Es ist eine kostengünstige Angelegenheit“, verspricht Manfrahs. Die Router könnten zum Beispiel so eingestellt werden, dass sie auf den Tablets oder Smartphones der bummelnden Besucher www.city-gevelsberg.de als Startseite anzeigen. Diese sei inzwischen erwachsen geworden und von einer Vereinsseite zu einem Innenstadtportal geworden. Manfrahs möchte allerdings noch ein „bebildertes Branchenbuch“ daraus machen.

Die Mitglieder des Einzelhandels sollten sich dort mit Ansichten aus ihren Geschäften und ihren Angeboten präsentieren. „Sie soll einen täglichen Nutzwert haben“, sagt der City-Manager. Dazu gehörte zum Beispiel, dass Metzgereien und Restaurants dort ihre wechselnden Tagesangebote publizieren. Auch könnten als Ergänzung ein paar schöne Sitzecken in der Innenstadt aufgeführt werden.

Dass es nicht zu ruhig wird, dafür sorgt Pro City mit einer Reihe von Veranstaltungen. Das Stadtfest Boulevard Ende nächster Woche gehört genauso dazu wie das Frühlingsfest, die Büchermeile, der Martinsmarkt, der Mondscheinbummel und die im vergangenen Jahr erstmals präsentierte Weihnachtsbühne. Für das Geschäft im Advent müsse man sich aber noch etwas einfallen lassen, räumte Frank Manfrahs ein.

Aber das ist nur ein kleiner Punkt, der noch zu erledigen ist. Die anwesenden Mitglieder zeigten sich zufrieden mit ihrer Marketing- und Werbegesellschaft. „Geschlossenheit in der Händlerschaft ist die Voraussetzung dafür, dass wir in Gevelsberg gegenüber allen Nachbarstädten die Nase vorn haben“, hatte Bürgermeister Claus Jacobi in seinen Begrüßungsworten festgestellt.

Zahlen für den Erfolg

Und Werner Tasbier, Vorsitzender von Pro City, konnte den Erfolg auch mit Zahlen belegen: „Wir werden im Sommer den 25.000. verkauften Geschenkgutschein vermelden können. Bei dieser Zahl kann man sich vorstellen, was das für die Kaufkraft in Gevelsberg bedeutet.“

 
 

EURE FAVORITEN