Fliedner-Klinik öffnet zum Geburtstag die Türen

Dr. Marc-Andreas Edel, Chefarzt der Fliedner-Klinik in Gevelsberg, hier mit der Verwaltungskoodinatorin Lore Störring.
Dr. Marc-Andreas Edel, Chefarzt der Fliedner-Klinik in Gevelsberg, hier mit der Verwaltungskoodinatorin Lore Störring.
Foto: WP

Gevelsberg.  Die Fliedner-Klinik in Gevelsberg feiert ihren 10. Geburtstag. Bei einem Tag der offenen Tür am kommenden Samstag, dem 14. März, zwischen 11 und 14 Uhr, gibt es eine Menge zu sehen, zu erleben und auch über Krankheiten zu erfahren.

Im Jahre 2005 wurde in den früheren Räumlichkeiten des Gevelsberger Krankenhauses die Ambulanz und Tagesklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik eröffnet. Die Fliedner-Klinik, getragen von der gleichnamigen Stiftung, ist also spezialisiert auf die Versorgung von Patienten mit seelischen Erkrankungen.

Spezial-Sprechstunden

Es gibt inzwischen auch Spezial-Sprechstunden bei psychischen Störungen im Seniorenalter, Borderline-Störungen und ADHS bei Erwachsenen. Chefarzt Marc-Andreas Edel versucht mit seinen regelmäßigen Vorträgen, das Augenmerk auf Krankheiten zu lenken, die lange nicht als solche erkannt wurden.

Und darum geht es auch am Tag der offenen Tür. Nach der Begrüßung durch den Hausherren Dr. Edel gibt es zum Beispiel Kurz-Vorträge über Angststörungen, Depressionen, ADHS oder Borderline-Störungen. Die Themen werden daneben in Informations-Filmen aufgegriffen, die gezeigt werden.

Außerdem gibt es unterschiedliche, halbstündige Schnupperkurse. Angeboten werden Achtsamkeitsübungen, Bewegungstherapie, Yoga, Entspannungsübungen, Lichttherapie und Stressbewältigungstraining. „Wir haben das Programm in Modulen aufgebaut, die zeitlich so gelegt wurden, dass die Interessenten Vorträge, Film und Übungen zu einem Bereich nacheinander besuchen können. Natürlich braucht nicht jeder bereits um 11 Uhr da zu sein. Er kann auch einfach mal vorbei schauen und sich überraschen lassen, was im Angebot ist“, erklärt Dr. Edel.

Stadtcafé Theodor geöffnet

Auch, wer nur daran interessiert ist, was aus dem alten Gevelsberger Krankenhaus geworden ist, kann sich um 11.45 Uhr, 12.30 Uhr oder 13.15 Uhr einer der insgesamt drei Hausführungen anschließen. „Auch diejenigen, die früher noch in Krankenhaus-Zeiten hier gearbeitet haben, sind uns natürlich ganz herzlich willkommen“, lädt Dr. Edel ein und empfiehlt außerdem noch einen Besuch im Stadtcafé Theodor im Erdgeschoss. Dort ist für Essen und Getränke für die - so hofft die Klinikleitung - möglichst zahlreichen Gäste am Tag der offenen Tür gesorgt.

 
 

EURE FAVORITEN