EN-Kronen für Flüchtlingshelfer

Gevelsberg..  Zwei Initiativen, die sich um Flüchtlinge kümmern, haben bei der Wahl zur AVU-Krone in diesem Jahr die Nase vorn. Die Flüchtlingshilfe Sprockhövel kam auf den ersten Platz beim Wettbewerb um den Ehrenamtspreis des heimischen Energieversorgers. Die Willkommensinitiative Schwelm holte sich den Vize-Titel.

26 Vereine gefördert

Insgesamt lud die AVU Vertreter von 26 Vereinen, Organisationen, aber auch Einzelpersonen in die Hauptverwaltung des Unternehmens nach Gevelsberg ein. Alle hatten sich in diesem Jahr um die EN-Krone in der Kategorie Soziales beworben und wurden von einer unabhängigen Jury ausgewählt. Mit dem Preis verbunden sind Förderungen für Projekte in Höhe von bis zu 2000 Euro pro Teilnehmer.

Den dritten Platz teilten sich zwei Hattinger Initiativen. Der „Bürgerkreis Wir im Rauendahl“ möchte einen neuen sozialen Treffpunkt im Stadtteil aufbauen. Der Arbeitskreis Holthauser Rosenmontagszug veranstaltet einen integrativen Karneval, ernennt ein Lebenshilfe-Prinzenpaar und veranstaltet einen Festzug, an dem jeder teilnehmen kann.

Aus Schwelm hatte sich neben der Willkommens-Initiative noch die Sprachpaten St. Marien beworben. Sie landeten auf dem 6. Platz. Das Café Zeitlos der Lebenshilfe kam direkt dahinter auf Rang 7. Aus Gevelsberg hatten lediglich die Lesefreunde, der Förderverein der Stadtbücherei, an dem Wettbewerb teilgenommen. Sie erhielten den 13. Platz.

Olaf Thon als Moderator

Stärker war die Beteiligung aus Ennepetal. Der örtliche Kinderschutzbund belegte mit seiner Flüchtlingsarbeit Platz 4. Unsichtbar, die Hilfsorganisation für Obdachlose, wurde mit Rang 5 belohnt. Der Förderverein Wichernhaus freut sich über den Platz 17 und die Einzelinitiative „Jobbörse Ennepe-Ruhr/Ausbildungsbörse Ennepe-Ruhr“ landete auf Rang 18.

Moderiert wurde die Preisverleihung von dem ehemaligen Schalker Spieler und Fußball-Weltmeister Olaf Thon, dem Schirmherrn des Wettbewerbs.

 
 

EURE FAVORITEN