Drei Damen als stellvertretende Bürgermeister

Der neue Stadtrat von Schwelm.
Der neue Stadtrat von Schwelm.
Foto: WP

Schwelm..  Künftig werden drei weiblicher Stellvertreter Bürgermeister Jochen Stobbe zur Seite stehen. In geheimer Abstimmung sprachen sich 29 der 38 Ratsmitglieder für die gemeinsame Wahlvorschlagsliste der Fraktionen SPD, CDU, B’90/Die Grünen und DIE LINKE aus. Drei Ratsmitglieder sagten „Nein“, sechs enthielten sich.

Frauenquote mehr als erfüllt

„Ich glaube, damit ist die Frauenquote mehr als erfüllt“, scherzte Jochen Stobbe nach der Wahl seiner ehrenamtlichen Stellvertreterinnen. An erster Position steht wieder Christiane Sartor (CDU), an zweiter Stelle Dr. Frauke Hortolani (SPD) und an dritter Position neu hinzugekommen ist Brigitta Gießwein (Grüne). Gemeinsam mit dem hauptamtlichen Bürgermeister Jochen Stobbe werden in den nächsten secheinhalb Jahren die drei Damen die Stadt bei den verschiedensten Anlässen repräsentieren.

Zuvor hatte Bürgermeister Jochen Stobbe die ausgeschiedenen Mitglieder des alten Stadtrats verabschiedet. Darunter befand sich auch Santo Ferrara (SPD), der in der alten Ratsperiode als stellvertretender Bürgermeister unterwegs war. „Durch sein jahrelanges Wirken hat er sich hohes Ansehen bei den Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt erworben. Er hat damit auch viel für das Ansehen von Rat und Verwaltung getan“, gab ihm Jochen Stobbe seinem scheidenden Stellvertreter mit auf dem Weg. Nach der Vereidigung der neuen Ratsmitglieder ging es an die Ausschussbesetzungen. Einstimmig wurden die entsprechenden Vorlagen verabschiedet, die zuvor gemeinsam aufgestellt worden waren.

Kantstraßen-Anlieger müssen zahlen

Schlechte Nachrichten gibt es für die Anlieger der Kantstraße. Der Antrag von SWG/BfS, die Entscheidung über den Ausbau der Kantstraße wieder in den Rat zu ziehen, wurde mehrheitlich abgelehnt. Damit wird der Straßenausbau so erfolgen, wie es die Stadtverwaltung vorgestellt hat. Nach Abschluss der Baumaßnahme werden die Anlieger entsprechend des Kostenschlüssels anteilig zur Kasse gebeten.

Ein weiterer Beschluss: Neuer Träger der Offenen Ganztagsgrundschule an der Grundschule Ländchenweg ist die AWo Ennepe-Ruhr.

 
 

EURE FAVORITEN