721,09 Euro für die Straßenkinder

Das Thema Brasilien hat die Mädchen und Jungen von der Georg-Müller-Schule in Gevelsberg während der Fußball-WM beschäftigt.
Das Thema Brasilien hat die Mädchen und Jungen von der Georg-Müller-Schule in Gevelsberg während der Fußball-WM beschäftigt.
Foto: WP

Gevelsberg..  Auch in der Georg-Müller-Schule stand Brasilien anlässlich der Fußball-WM auf dem Stundenplan. Was gemacht wurde, das berichtet eine Schülerin:

„Mein Name ist Maja Arning, ich bin neun Jahre alt, und ich gehe in die Klasse 3b der Georg-Müller Grundschule (GMS) in Gevelsberg. Wir haben mit unserer Lehrerin, Frau Winterhoff, in den Fächern Sachkunde und Religion das Projekt „Brasilien“ durchgenommen.

Am Ende des Projektes haben wir eine kleine Ausstellung in unserer Schule dazu gemacht, damit auch die anderen Schüler und unsere Eltern etwas über Brasilien lernen. Dabei haben wir verschiedene Sachen über Brasilien kennengelernt, z.B. dass es dort sehr warm ist, dass dort viele Orangen und Ananas wachsen, dass es dort viel Regenwald gibt, dieser aber im Gebiet der Indianer abgeholzt wird.

Wir haben die Musik (Samba) kennengelernt sowie typische Getränke und landestypisches Essen gekocht. Wir wissen jetzt auch, dass in Brasilien viel und gerne Fußball gespielt wird. Aber wir haben auch gelernt, dass es in Brasilien viel Armut und viele Straßenkinder in den Favelas gibt.

Diesen Kindern geht es nicht so gut wie uns, darum haben wir überlegt, dass wir ihnen gerne helfen wollen. Zu diesem Zweck haben wir von Frau Winterhoff einen Arbeitspass bekommen und haben mit diesem verschiedene, leichte Tätigkeiten, wie Schuhe putzen, Flaschen sammeln und Autofensterscheiben säubern, erledigt.

Für diese Tätigkeiten haben wir Geld bekommen. Außerdem haben einige Kinder Armbänder geflochten und diese dann verkauft. So sind 721,09 Euro zusammen gekommen.

Das gesammelte Geld möchten wir Kinder der Klasse 3b gerne für die Straßenkinder in Brasilien spenden.“

 
 

EURE FAVORITEN