23-Jähriger rastet im Jobcenter aus

Foto: WAZ FotoPool

Gevelsberg..  Schock für die Mitarbeiterinnen des Jobcenters in Gevelsberg. Ein 23-jähriger Hagener rastete derart aus, dass der Dienststellenleiter die Polizei rief und ein Hausverbot gegen den Mann aussprach.

Am Montag gegen 8.30 Uhr kam der junge Mann ins Jobcenter an der Hagener Straße, um Leistungen zu beantragen.

Bevollmächtigen schicken

Weil ihm die Mitarbeiterin den Vorgang aus seiner Sicht aber viel zu langsam bearbeitete, bedrohte und beschimpfte er wütend die Angestellte. „Ich brech’ Dir die Beine“, soll er der verängstigten Frau entgegengeschrien haben. Diese informierte umgehend ihren Dienststellenleiter. Der sah keine andere Möglichkeit, als die Polizei zu rufen. Die sprach einen Platzverweis aus, der Dienststelleleiter erteilte dem 23-Jährigen ein Hausverbot.

Dieses ging dem jungen Mann auch schriftlich zu. Er darf nun das Gevelsberger Jobcenter vier Wochen lang nicht betreten. Für Dinge, die er beim Jobcenter erledigen möchte, kann er sich schriftlich an die Verantwortlichen wenden oder einen Bevollmächtigten schicken.

 

EURE FAVORITEN