22 000 Euro für Sportvereine

Ennepe-Ruhr..  Die Kreisverwaltung hat die Mitglieder des Ausschusses für Sport, Freizeit und Kultur des Ennepe-Ruhr-Kreises in der letzten Sitzung darüber informiert, welche Sportvereine im laufenden Jahr Zuschüsse für Investitionen erhalten haben. Insgesamt standen dafür im Kreishaushalt 22.000 Euro zur Verfügung, profitiert haben 21 Vereine.

Die maximale Fördersumme von 4.000 Euro flossen für den Kauf eines Einsatzfahrzeugs an die DLRG Ortsgruppe Herdecke und für den Kauf einer Zeitmessanlage an die Leichtathletikabteilung von DJK Blau-Weiß Annen. Über eine Unterstützung im vierstelligen Bereich konnten sich der Kanu Club Wetter (2715 Euro für Polo-Boote), der Kanu-Club Witten (2603 Euro für die Ausstattung eines Kraftraums) und die DLRG Ortsgruppe Hattingen (1750 Euro für den Kauf eines Einsatzfahrzeugs) freuen.

Die übrigen Vereine - Herdecker Kanu-Club 1925, Ruderclub Mark Wetter, Kneipp-Verein Sprockhövel, Zucht-, Reit- und Fahrverein Vormwalde/Schwelm, TV Haßlinghausen 1862, Bogenschützen Ennepe-Ruhr, TuRa Rüdinghausen, PV Triathlon Witten, Sport-Union Annen, TSG Handball Herdecke, TSV Herdecke, Wittener Boxsport 1923, TuS Hattingen 1863, TG Witten, Schwelmer Schützenverein und TuS Breckerfeld - erhielten zwischen 64 und 962 Euro. Damit finanzierten sie unter anderen tragbare Lautsprecher und Wettkampfmatten, Boote und Fahrräder, Hürden und Crosstrainer, Trampolin und Zielscheiben.

Sportförderung ist Sache der Städte

Mit welchen Vorgaben und Bedingungen die im Haushalt des Kreises vorgesehenen Fördermittel vergeben werden, das regeln die vom Kreistag beschlossenen Richtlinien. Zu den Grundsätzen heißt es dort unter anderem: „Die Sportförderung ist in erster Linie eine Aufgabe der kreisangehörigen Städte. Der Kreis kann mit einer Förderung nur da ansetzen, wo Hilfen der Städte nicht oder nicht ausreichend vorhanden sind oder wo Initiativen im sportlichen Bereich geweckt werden sollen.“

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen