Wurzelwerk hat den Asphalt angehoben

Foto: FUNKE Foto Services

Rees.  Auf einer Länge von insgesamt 400 Metern wird derzeit der Radweg entlang des Westrings saniert. Das Wurzelwerk der sich dort befindenden zwölf Bäume hat sich in den vergangenen Jahren dicht unter dem alten Pflaster ausgebreitet und dieses teilweise so stark angehoben, dass der Bodenbelag an manchen Stellen gebrochen ist. Seit Montag sind die Arbeiten dort im Gange. Im Zuge der Sanierung werden auch von der Ampel Florastraße aus auf einer Länge von 100 Metern die Bordsteine ersetzt. Überalterung der Steine und Abplatzungen durch Frost sind Ursache für die Schäden, wie Jürgen Pastoors, Pressesprecher der Kreisverwaltung Kleve, auf Nachfrage mitteilte. Auftraggeber für die Sanierungsmaßnahme ist der Kreis Kleve als Straßenbaulastträger.

Die Straße wird – wie berichtet – bald in eine Gemeindestraße umgewidmet. Das soll im kommenden Jahr, voraussichtlich im Januar geschehen. „Die Arbeiten sind mit ziemlicher Sicherheit jetzt in Auftrag gegeben worden, um die Straße in einem ordnungsgemäßen Zustand übergeben zu können“, vermutete Marion Storm vom Fachbereich Bauen und öffentliche Ordnung bei der Stadt Rees.