Vorfreude auf die Kinderbibelwoche

Foto: FUNKE Foto Services

Haldern..  Am 1. Juni hat Pastor Gernot Thölke die Vertretung für Pfarrerin Elke Spörkel in der evangelischen Kirchengemeinde Haldern übernommen. Erst einmal bis zum Ende des Jahres. Wie es weitergeht, darüber wird die Gemeinde in einer Versammlung am 23. Oktober informiert. Elke Spörkel ist krankgeschrieben.

Der evangelische Theologe stammt aus Mannheim und lernte seine Frau Ulrike beim Studium in Heidelberg kennen. Ulrike Thölke stammt aus Wertherbruch, wo ihr Vater Pfarrer war. So entschlossen sich beide, zurück ins Rheinland zu kommen. Seit 2001 ist Ulrike Thölke Pfarrerin in Rheinberg, ihr Mann Pastor im Ehrenamt, was bedeutet, dass er in der Gemeindearbeit seine Frau unterstützt, sich aber hauptberuflich um die Erziehung der vier Kinder kümmert. Vor zwei Jahren übernahm Gernot Thölke die Vertretung des evangelischen Pastors in Büderich, diese Stelle wird nun neu besetzt.

In Haldern hat sich Thölke schnell wohl gefühlt, Verwandte leben hier und er ist auf ein reges Gemeindeleben, insbesondere auf ein hervorragende Jugendarbeit gestoßen. So bereitet es ihm Freude, jetzt gemeinsam mit Jugendleiter Benedikt Kosel die ökumenische Kinderbibelwoche vorzubereiten, die wie in jedem Jahr die katholische und evangelische Kirchengemeinde Haldern anbieten. Hier wird sich auf katholischer Seite Kaplan Mandagiri einbringen.

Start am Montag

Die Bibelwoche beginnt am Montag, 10. Oktober, und richtet sich an Kinder im Grundschulalter. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, auch entstehen keine Kosten für die Kinder.

Los geht es täglich um 9 Uhr in der evangelischen Kirche Haldern, Irmgardisweg 15. Der Vormittag endet um 12 Uhr. In diesem Jahr steht Josef im Mittelpunkt der Biblischen Geschichte, in diese Rolle wird Pastor Thölke schlüpfen. In einem Schauspiel, in das ein Schattenspiel integriert ist, wird täglich ein Thema aufgegriffen, das von den Kindern erarbeitet wird. Dazu wird gesungen, gespielt und gebastelt. Nach einem täglichen Gottesdienst wird das Frühstück in der Ogata serviert, damit die Kinder gestärkt in Kleingruppen arbeiten können. In den Gruppen mit zehn bis 20 Kindern findet ein Programm statt. Um 11.45 Uhr treffen sich alle Gruppen in der Kirche, um den Tag abzuschließen.

Betreut werden die Kinder von 30 Jugendlichen zwischen 14 und 20 Jahren. Die Bibelwoche endet am Donnerstag, 13. Oktober, um 18 Uhr mit dem Familiengottesdienst in der katholischen Kirche. Zu dem Gottesdienst sind Eltern eingeladen, um zu sehen, was ihre Kinder in der Woche erlebt haben. Spenden werden erbeten, um die Kinderbibelwoche zu finanzieren.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel