Urlaub auf vier Rädern startet in Rees

Rund 100 Caravans stehen auf dem Gelände von Christian Boland im Gewerbegebiet Zur Jasba 8.
Rund 100 Caravans stehen auf dem Gelände von Christian Boland im Gewerbegebiet Zur Jasba 8.
Foto: FUNKE Foto Services
Die Caravan-Saison hat längst wieder begonnen. Als Sonderzubehör sind derzeit Rangierhilfen sehr gefragt, sagtChristian Boland, Inhaber und Geschäfsführer des Reeser Unternehmens „Boland Wohnwagen GmbH“.

Rees.  Dass Christian Boland einen Caravan zum Hamburger Hafen transportiert, um ihn von dort nach Südkorea zu verschiffen zu lassen, ist eher die Ausnahme. Aber schon vorgekommen. Die meisten Kunden der „Boland Wohnwagen GmbH“ kommen aber aus einem Umkreis von 200 Kilometern. „Weil die Kunden sich das Fahrzeug natürlich anschauen möchten“, findet Boland, Inhaber und Geschäftsführer, nachvollziehbar. Das gilt insbesondere für gebrauchte Caravans. Überwiegend neue und gebrauchte Caravans, aber auch Wohnmobile vertreibt der in Mehrhoog beheimatete Unternehmer seit inzwischen drei Jahren am Standort Zur Jasba 8.

Die Winterpause ist längst passé. Mit Beginn des Monats Februar werden die Camper unruhig, planen die nächste Tour. Dazu gehört, nach einem neuen Gefährt Ausschau zu halten oder das alte wieder flott machen zu lassen. Viele nutzen das Frühjahr auch, um ihre Caravans mit Sonderzubehör auszustatten zu lassen. Gefragt sind seit einigen Jahren Rangierhilfen. Die gibt es halb automatisch und automatisch. Boland drückt auf die Knöpfe der Fernbedienung, um zu demonstrieren, wie leicht sich die tonnenschweren Gefährte rangieren lassen. „Das wissen vor allem Leute zu schätzen, die den Caravan am Sandstrand oder auf nassen Wiesen platzieren möchten“, weiß er. Sattelitenanlagen gehören heute für die meisten Mobilisten schon zum Standard. „95 von 100 sind damit inzwischen ausgestattet“, schätzt Boland. Auch die Klimaanlagen sind im Kommen. Etwa jedes zehnte Mobilheim verfügt heute schon über diesen Komfort.

Camper zu sein, das ist ein Lebensgefühl. „Was zählt, ist das Hier und Jetzt. Unsere Kunden nutzen den Tag. Sie genießen echte Unabhängigkeit“, weiß Boland. Damit verbinden sie das Gefühl, in jedem Moment Urlaub zu haben. Egal, an welchem Ort sie sich gerade befinden, egal, ob das Wetter mitspielt oder nicht. Boland: „Hauptsache man ist unterwegs.“

Wie einfach oder wie luxuriös man sein Fahrzeug ausstattet, ist eine Frage des Geschmacks und natürlich des Kontostandes. Für den kleinen Geldbeutel ist ein gebrauchter Caravan in Rees schon ab 1500 Euro zu haben, hochwertige neue kosten bis zu 55.000 Euro, Wohnmobile bis zu 70.000 Euro.

Rund 100 Fahrzeuge, neue und gebrauchte, stehen auf dem Gelände von Boland. Vertragspartner in Sachen Neuwagen sind für Boland die Firmen Dethleffs, Knaus und Sunlight. Natürlich gibt es nicht nur für diese Marken Service wie Gas- und Bremsenprüfung, Reparaturservice, Terminvereinbarungen für TÜV- und Dekra, sondern auch für alle anderen.

Wie man zu Boland findet? „Üblicherweise über das Internet, bevor man sich auf den Weg zu uns nach Rees macht“, sagt Boland. Dann steht ein Besuch an. So kommt es, dass Boland deutschland-, ja europaweit Kunden hat. Und manchmal auch nach Südkorea liefert.

 
 

EURE FAVORITEN