Und wieder ein Pokal für Tiggelbeck

Rees..  Die Mitarbeiter der Opel-Werkstatt Tiggelbeck an der Johann-Meisters-Straße spielen, was die Qualität ihrer Arbeit betrifft, allem Anschein nach in einer eigenen Liga – zumindest unter dem Dach des US-Autobauers. Denn zum 15. Mal in Folge gehört der Opel-Partner Tiggelbeck bundesweit zu den Preisträgern des „Opel-Service-Pokal“.

„Der Preis wird für besonders gute Leistungen im Werkstattbereich verliehen“, freute sich gestern Geschäftsführer Benedikt Tiggelbeck (54). Immerhin feiert Tiggelbeck auch sein 40-jähriges Opel-Jubiläum. Von 1962 bis 1975 war der Betrieb noch in Haldern bei Ford unter Vertrag, seit 1953 in Rees für Opel.

Grundlage für die Auszeichnung ist die erfolgreiche Teilnahme des Servicebetriebes an unangemeldeten Werkstatt-Tests der Dekra (Deutscher Kraftfahrzeug-Überwachungsverein). „Dabei wurde der Betrieb durch ein präpariertes Auto mit versteckten Mängeln auf die Probe gestellt“, so Tiggelbeck.

Der ist stolz darauf, dass seine Leute alle Fehler erkannt und repariert haben. Dafür gab’s sogar die Note „sehr gut“ – und den Pokal. Entscheidend sei zudem eine durchweg positive Beurteilung der Arbeitsabläufe innerhalb des Serviceteams gewesen, heißt es.

Die erneute Auszeichnung freut nicht nur den Lehrling, die zwei Gesellen, den Meister, sowie die drei kaufmännischen Angestellten. Auch Firmengründer Ulrich Tiggelbeck ist stolz. Arbeitet der 81-Jährige doch noch ab und an in der Werkstatt mit.

EURE FAVORITEN