Veröffentlicht inEmmerich

Tödlicher Unfall – ICE erfasst Frau bei Rees

ICE_Rees1.jpg
Foto: Guido Schulmann
Eine Frau ist am Dienstagnachmittag an einem Bahnübergang bei Rees von einem Intercityexpress erfasst worden. Sie erlag ihren Verletzungen. Die Passagiere aus dem ICE mussten auf freier Strecke in einen anderen Zug umsteigen. Am frühen Abend wurde die Strecke wieder freigegeben.

Rees. 

Ein tödlicher Unfall hat sich an einem Bahnübergang bei Milligen im Kreis Kleve ereignet. Eine Frau wurde am frühen Dienstagnachmittag von einem Intercityexpress (ICE) erfasst. Der Zug aus Amsterdam war in Richtung Frankfurt unterwegs. Er kam 300 bis 400 Meter hinter der Unglücksstelle zum Stehen.

Die rund 130 Passagiere im ICE wurden bei der Vollbremsung nicht verletzt. Sie mussten den Schnellzug jedoch auf freier Strecke verlassen und über Brücken in einen ICE auf dem Nebengleis umsteigen.

Für mehrere Stunden wurde die zweigleisige Strecke zwischen Empel und Emmerich voll gesperrt. Fernzüge wurden umgeleitet, die Regionalzüge der Linien RB35 und RE5 stoppten am Bahnhof Empel-Rees ihre Fahrt und fuhren zurück in Richtung Oberhausen. Das Verkehrsunternehmen richtete zudem einen Schienenersatzverkehr zwischen Emmerich und Empel ein.

Um 17.15 Uhr wurden die Gleise nach Angaben eines Bahnsprechers wieder in beide Streckenrichtungen freigegeben.