Rudi Geukes berichtet übers Hochwasser

Isselburg.  Die Themen Hochwasserschutz und öffentlicher Personennahverkehr standen im Mittelpunkt der jüngsten deutsch-niederländischen Bürgermeisterkonferenz in Groenlo. Teilnehmer dieses jährlich stattfindenden Treffens waren die Bürgermeister aus der niederländischen Regio Achterhoek sowie aus dem Kreis Borken – so natürlich auch Isselburgs Bürgermeister Rudi Geukes. Die Tagung fand in dem besonderen historischen Ambiente der „Oude Calixtuskerk“ statt.

Aufgrund der Starkregenereignisse im Juni dieses Jahres hatte der Hochwasserschutz beiderseits der Grenze ganz besondere Priorität. Vertreter der Waterschap Rijn en Ijssel (Wasserwirtschaftsverband) und ein Vertreter der Veiligheidsregio (Sicherheitsregion) Noorden Oost-Gelderland ließen die Ereignisse des Sommers aus niederländischer Sicht noch einmal Revue passieren. Isselburgs Bürgermeister Rudolf Geukes ergänzte die teilweise dramatischen Schilderungen aus eigenem Erleben, da seine Heimatstadt vom Hochwasser in starkem Maße betroffen war. Er zeigte sich sehr dankbar für die geleistete Unterstützung aus dem ganzen Kreisgebiet und aus den Niederlanden.

Borkens Landrat Dr. Kai Zwicker stellte in diesem Zusammenhang fest, dass sich bei diesem Einsatzgeschehen die grenzüberschreitende Zusammenarbeit bewährt habe. Allerdings gebe es sicherlich noch weiteres Optimierungspotenzial.

 
 

EURE FAVORITEN