Polizei findet ein Kilo Koks im Wert von 70.000 Euro in Rücksitzlehne

Ein Kilo Kokain hat die Polizei in der Rücksitzlehne eines Autos gefunden.
Ein Kilo Kokain hat die Polizei in der Rücksitzlehne eines Autos gefunden.
Foto: Bundespolizei
  • Die Bundespolizei stellte am Sonntag auf der A3 ein Kilo Koks sicher
  • Sie hatten ein auffälliges Auto auf den Rastplatz „Hohe Heide“ rausgezogen
  • Die beiden Fahrer - ein Brite und ein Albaner - wurden festgenommen

Emmerich. Der Bundespolizei ist bei Emmerich ein riesiger Erfolg gelungen. Sie beschlagnahmte ein Kilo Koks in einem Auto.

Die zwei Fahrer befinden sich seitdem in Untersuchungshaft.

Ein „Tagesausflug“ mit unerfreulichen Ausgang

Sie gaben bei der Kontrolle an, einen „Tagesausflug“ in die Niederlande gemacht zu haben.

Der britische Beifahrer wirkte bei der Kontrolle entspannt, der albanische Fahrer hingegen machte einen extrem nervösen Eindruck.

Beide Männer wurden festgenommen

Bei einer intensiven Auto-Kontrolle fanden die Beamten in der Rücksitzlehne einen Kilo Kokain im Wert von 70.000 Euro.

Nachdem sie dem Zollfahndungsamt Essen übergeben wurden, kamen sie in Untersuchungshaft.

(jgi)

Auch interessant:

Nach der Festnahme des mutmaßlichen Vergewaltigers: Wie ist die Situation in seiner ehemaligen Unterkunft?

Angeklagter wurde in JVA vergessen - „Tempelbomber“-Prozess startete drei Stunden später. Kein Witz

Mit nur 27 Jahren - warum Gladbachs Dominguez seine Karriere jetzt schon beendet

EURE FAVORITEN