Päule van Bebber tritt nach 25 Jahren ab

Foto: FUNKE Foto Services

Emmerich/Rees..  Nach 25 Jahren tritt Päule van Bebber als Teamleiterin des Caritas-Dekanats Emmerich, das auch für Rees und Kalkar zuständig ist, ab. Nicht ohne dem Ehrenamtler-Gremium eine Nachfolgerin zu präsentieren. Einstimmig erfolgte die Wahl von Margret Dahms für vier Jahre. Päule van Bebber war auf Änne Pauly gefolgt, die am 29. Oktober 1990 verstarb: „Am 30. Oktober rief Dechant Seesing an und meinte: ,Wissen Sie, dass sie die Nachfolgerin von Änne Pauly sind’?“ schilderte van Bebber rückblickend. Zurück in der Gegenwart dankte ihr Pfarrer Bernd de Baey für ihr enormes Engagement. „Ich habe es gern gemacht, aber ohne ihre Mithilfe“, dankte die 76-Jährige den Vertretern der Konferenzen, „wäre es nicht möglich gewesen“.

Die Neue, Margret Dahms, ist 49 Jahre alt, verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Sie stammt aus Haldern, wohnt seit 2001 in Emmerich. In der Caritasarbeit ist sie seit 2003 tätig. „Die Arbeit von Frau van Bebber hat mich bewegt. Im Wandel der kirchlichen Strukturen ist es wichtig, Konstanten wie die Caritas weiterzuführen“, erklärte Dahms: „Man sucht seinen Platz im Leben. Im Moment sehe ich meinen hier.“

Unterstützt im Team wird die neue Sprecherin von Theresa Arens (Liebfrauen Speelberg) und Walburga Wissing (St. Cosmas und Damian Bienen), die ebenfalls einstimmig gewählt wurden. Die Neuwahlen leitete Lena Dirksmeier, Geschäftsführerin der Caritas-Konferenzen in der Diözese Münster.

Was macht eine Teamleiterin? Sie muss Pfarrkonferenzen und Treffen der Arbeitskreise wie etwa Frauen in Not oder Essen auf Rädern organisieren und leiten, den Austausch der einzelnen Konferenzen pflegen und vieles mehr: „Da steckt ein ganz großer Rattenschwanz dran“, sagte van Bebber.

EURE FAVORITEN