Offene Pflegesprechstunde und viele Vorträge

Anholt..  Multiple Sklerose (MS) ist eine Erkrankung, die im eigentlichen Sinn nicht geheilt werden kann. Umso bedeutsamer sind eine gute Behandlung der Begleitsymptome sowie Möglichkeiten der Selbsthilfe. Diesen Themenschwerpunkten widmet sich das Augustahospital Anholt mit der diesjährigen Veranstaltung zum Welt-MS-Tag am Mittwoch, 27. Mai. Dazu lädt der Ärztlicher Direktor Prof. Dr. med. Michael Haupts Mediziner, Betroffene, Angehörige und Interessierte ein.

Haupts konnte, neben Fachleuten des Augustahospitals, mit Dr. Walter Pöllmann und Dr. Verena Isabell Leussink weitere namhafte Referenten gewinnen, die mit ihren Fachvorträgen, beginnend ab 17 Uhr, Impulse und Informationen zu Schmerz bei MS, Ernährung und Diät bei MS sowie nicht-medikamentösen Schmerztherapieverfahren geben.

Im Vorfeld der Fachreferate wird ab 15 Uhr eine offene Pflegesprechstunde durch erfahrene MS-Krankenschwestern angeboten, während der sich Betroffene und Angehörige zu Themen rund um die Pflege und Schmerzbewältigung mit den Expertinnen austauschen können.

Darüber hinaus wird Katrin Kormann für Informationen und zum Austausch unter dem Motto „Von Betroffenen für Betroffene“ zur Verfügung stehen.

Alle Interessierten sind zu der kostenlosen Veranstaltung am 27. Mai ab 15 Uhr in das Augustahospital eingeladen. Um eine Anmeldung wird gebeten: bei Sandra Hermann, 02874/46403 oder per Mail an s.hermann@augustahospital.de.

EURE FAVORITEN