Neuer Präses hat ein Schützenherz

/WAZ FotoPool
/WAZ FotoPool
Foto: WAZ FotoPool

Dornick. Tobias Beck übernimmt die Aufgabe als Präses bei der St. Johannes-Schützenbruderschaft Dornick. Gerd Böcker bleibt Brudermeister.

Einige Gesichter kennt er schon, die anderen sind ihm mit Sicherheit schon bald vertraut: Tobias Beck, Pastoralassistent der Seelsorgeeinheit St. Christophorus, freute sich sichtlich über seine neue Aufgabe als Präses der St. Johannes Schützenbruderschaft Dornick.

Im Rahmen ihrer Generalversammlung in der Dorfschänke wurde ihm dieser Posten anvertraut: „Ehrlich gesagt schlägt auch in meiner Brust ein Schützenherz“, plauderte der Duisburger, der über 15 Jahre lang in einer Schützengesellschaft aktiv gewesen sei, aus dem Nähkästchen. „Nun Teil einer Bruderschaft zu sein, ist für mich eine neue und spannende Erfahrung: Schließlich findet hier der Glaube seinen Platz auch in der Gemeinschaft.“

75 Schützenbrüder und -schwestern hatten in der Dorfschänke Platz genommen, um auf das vergangene Jahr zurück zu blicken und gemeinsam einen Ausblick auf die kommenden Monate zu wagen.

Bezirksschützenfest diesmal in Dornick

Dabei standen auch die Neuwahlen des Vorstands auf der Tagesordnung, der alle drei Jahre neu bestimmt wird. Kassierer Gregor Reinen, sein Stellvertreter Elmar Peters, Jugendschießmeister Olaf Derksen, sein Stellvertreter Sven Schulz sowie der stellvertretende Schießmeister Andy Anschütz wurden allesamt in ihren Ämtern bestätigt. Nach dem Ausscheiden Christoph Derksens als Kassenprüfer rückte Hugo Sommer nach.

Einer erhielt besonderen Applaus: Gerd Böcker, seit 1985 Brudermeister, erklärte sich bereit, sich für weitere drei Jahre zur Wahl zu stellen. Sein Stellvertreter Dieter Stevens freute sich über seine Entscheidung. „Er bringt sowohl eine Menge Erfahrung, als auch eine klare Linie mit, auf die man sich immer verlassen kann“, würdigte er die Führungsqualitäten seines Schützenbruders, der von seinen Kameraden ohne Gegenstimme wiedergewählt wurde.

Zwei Höhepunkte stehen in diesem Jahr im Dornicker Schützenkalender: Zum einen das eigene Schützenfest, das vom 8. bis zum 10. Juni steigen und musikalisch von den Gruppen Jetlag und Highlights begleitet wird. Zum anderen kommt hoher Besuch ins Dorf: Das diesjährige Bezirksschützenfest am 2. Juni findet mitsamt Festmarsch, Fahnenschwenken, Wortgottesdienst unter freiem Himmel und der Musik vierer Tambourcorps und zweier Blaskapellen in Dornick statt.

 
 

EURE FAVORITEN