Neue Polizeiwache Emmerich soll im Zentrum entstehen

Das Steintor-Areal (im Bild) könnte eine Option sein.
Das Steintor-Areal (im Bild) könnte eine Option sein.
Foto: WAZ FotoPool
Die Kreispolizei gibt Details zur Ausschreibung bekannt. Neubau oder Umbau möglich. Investor soll ab März 2017 für 15 Jahre plus fünf Jahre Option vermieten.

Emmerich..  „So ganz viele Flächen kommen nicht in Frage“, hatte Bürgermeister Johannes Diks kürzlich im Bezug auf den Neubau der Polizeiwache Emmerich gesagt. Jetzt gibt Kreispolizeibehörde Kleve nähere Details bekannt, wie die Ausschreibung aussieht. Eine Flut an Teilnehmern zu dieser Ausschreibung wird es wohl nicht geben.

Die Polizei sucht – wie berichtet – einen Investor, der nach den Erfordernissen der Polizei ein geeignetes Gebäude für die Polizeiwache und das Kriminalkommissariat in Emmerich zur Verfügung stellen kann. Angestrebt werde eine Anmietung ab März 2017 über eine Laufzeit von 15 Jahren mit der Option, den Mietvertrag um weitere fünf Jahre verlängern zu können.

Die bestehende Polizeiwache am Geistmarkt entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen. Das Land NRW hat Mittel zur Anmietung neuer Räumlichkeiten bewilligt. In der ersten Jahreshälfte 2015 werde ein nationales Ausschreibungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb durchgeführt, um einen geeigneten Vermieter zu finden. Möglich ist ein Umbau eines bestehenden Gebäudes nach Polizei-Erfordernissen oder ein Neubau. Dabei sind Vorgaben zu erfüllen, die an ein modernes Polizeigebäude zu stellen sind.

Schusssichere Fenster

Dazu zählt u.a. der Standort im Zentrum: südlich der Bahn, zwischen Rheinpromenade, Kleiner Wall, Steintor, ‘s-Heerenberger-, Hafenstraße und Parkring. Außerdem müssen zwei unterschiedliche Zufahrten zum Grundstück eingerichtet werden, 24 Parkplätze und ein Polizeigewahrsam. Benötigt wird eine Nutzfläche von 600 Quadratmetern zuzüglich sonstiger Nutzflächen, Verkehrsflächen und technischer Flächen. Die Bedarfsplanung geht von 47 Räumen aus. Die Fenster im Parterre müssen zum Teil schusssicher sein.

Welche freien Flächen gibt’s denn offensichtlich? Das Steintor-Areal gegenüber von KLK – Inhaber ist Kaufland. Die Fläche ist zu groß, müsste also weitergehend entwickelt werden (pssst, die Gesamtschule braucht eine Mensa in Zukunft). Dann das Ex-Wemmer & Janssen-Gelände an der Mennonitenstraße, wo die Stadt Eigentümer ist. Auch diese Fläche ist zu groß. Außerdem der Schotterparkplatz zwischen Kleiner Wall und Hinter dem Mühlenberg sowie der Schotterparkplatz an der Wallstraße gegenüber Trinkgut. Der Neumarkt sei an dieser Stelle mal nicht dazugezählt. Umbauen im Bestand? Bei potenziellen Gebäuden fehlt meist die zweite erforderliche Zufahrt.

Die Ausschreibung läuft bis zum 2. April, 12 Uhr. Link zum Vergabemarktplatz: www.evergabe.nrw.de.

Landrat Wolfgang Spreen ist als Leiter der Kreispolizei zuversichtlich, dass ein geeigneter Vermieter gefunden wird. Den Emmericher Mitarbeitern werde ein modernes und funktionales Polizeigebäude geboten.

EURE FAVORITEN