Läufer brach zusammen

Emmerich..  Der 6. Firmenlauf durch Emmerichs City und an der Rheinpromenade entlang endete am Freitagabend bei schwül-heißer Witterung mit einem Rettungseinsatz. Einer der 907 gestarteten Läufer, die die knapp fünf Kilometer auf dem Straßenasphalt unter die Laufschuhe genommen hatten, brach offenbar kurz vor dem Ziel unerwartet zusammen.

Die Sanitäter des Malteser Hilfsdienstes waren sofort zur Stelle, versorgten den vermutlich kollabierten Läufer umgehend, bevor der Rettungsdienst den Mann ins nahegelegene Willibrord-Spital brachte. Das Technische Hilfswerk (THW) ebnete an zahlreichen Zuschauern vorbei den Weg ins Krankenhaus.

Über den Gesundheitszustand des Läufers mochte Jaana Becker-Offermann, Sprecherin der organisierenden Gesellschaft für Beratung und Gesundheitsmanagement (GeBeGe), gestern nichts näheres sagen: „Die Rettungskette hat umgehend gegriffen. Wir haben allerdings keine offiziellen Informationen dazu, wie es dem Läufer geht.“

EURE FAVORITEN