Frauen -von namenlos bis berühmt

Rees..  Anlässlich des Internationalen Frauentags bieten die Gleichstellungsbeauftragten einiger Städte und Gemeinden des Kreises Kleve wieder eine Frauengeschichtstour an. Unter dem Motto „Frauenspersonen – von namenlos bis berühmt“ geht’s am Samstag, 7. März, nach Bonn, wo den Teilnehmerinnen im Rahmen eines Stadtrundganges durch die Bonner Innenstadt verschiedene Frauenporträts vorgestellt werden.

Dabei wird ein geschichtlicher Bogen gespannt von verehrten Frauengottheiten bis hin zu den Müttern des Grundgesetzes. Nachmittags steht ein Besuch im „Haus der Geschichte“ auf dem Programm. In Führungen erfahren sie Wissenswertes aus Politik, Gesellschaftsgeschichte, Frauenleben, Alltagsleben etc.. Für das leibliche Wohl wird sowohl mit einem Mittagsimbiss als auch mit einem Kaffeegedeck in der Cafeteria des Museums gesorgt. Die Kosten betragen 30 Euro inklusive der Busfahrt, der qualifizierten Gästeführung sowie dem Imbiss und dem Kaffeegedeck.

Anmeldungen sind ab Dienstag, 24. Februar, acht Uhr, bei der Reeser Gleichstellungsbeauftragten Birgit Fischer unter 02851 / 51150 möglich. Dort sind auch nähere Infos zu der Geschichtstour erhältlich.

Bonn, eine Stadt, in der über die Jahrhunderte hinweg das Leben der Frauen vielfältig war – wo Frauen eine bedeutende Rolle spielten und das Gesicht der Stadt mitprägten. Die Zahl der Namenlosen ist groß. Frauen, die im 19. Jahrhundert als Dienstmädchen bei der feinen Gesellschaft „in Stellung“ waren oder im 20.Jahrhundert zur Zeit Bonns als Bundeshauptstadt das Heer der weiblichen Angestellten bildeten. Daneben gibt es viele Frauen, die bekannt und berühmt wurden, weil sie für ihre Lebensziele oder ihre Zukunftsträume gesellschaftliche Konventionen überschritten.

EURE FAVORITEN