Erhard Winkler hängte Plakate auf

Rees.  Schon zum 15. Mal war Erhard Winkler gestern in Sachen Schulwegsicherheit unterwegs. Er hängte im Reeser Stadtgebiet wieder insgesamt 20 DIN-A-1-Plakate auf, die die Verkehrsteilnehmer für die Neulinge im Straßenverkehr sensibilisieren sollen. „Schulanfänger – Verkehrsanfänger“ ist darauf zu lesen.

Winkler besorgt sich Jahr für Jahr diese Plakate von der Deutschen Verkehrswacht, „weil Schulanfänger auch Verkehrsanfänger sind und aufgrund ihres Alters und Entwicklungsstandes im Straßenverkehr zu den schwachen Verkehrsteilnehmern gehören“, wie Winkler die private Initiative begründet.

Der Reeser hat die Plakate wieder in unmittelbarer Nähe der Grundschulen aufgehängt, um vor allem Autofahrer dazu zu bringen, vorausschauend und rücksichtsvoll zu fahren. Sieben solcher Plakate hängen seit gestern in Rees-Innenstadt, sechs in Haldern, vier in Millingen und drei in Mehr.

ADAC-Schulwegratgeber

Gleichzeitig hat sich Erhard Winkler einen ADAC-Schulwegratgeber für alle Erstklässler besorgt und diese bei den vier Schulen abgegeben. „Es geht dabei um die Vorbereitung der Kinder auf die Teilnahme am Straßenverkehr“, so Winkler. In der 23 Seiten starken Broschüre sind die Kinder „mit Felix und Frieda sicher unterwegs“ und lernen anhand vieler Bilder, wie sie sich sicher im Straßenverkehr bewegen.
152 Grundschüler sind in diesem Jahr in Rees, Haldern, Mehr und Millingen eingeschult worden.