Der Nikolaus ist seetüchtig

Die Kinder konnten die Ankunft vom Nikolaus, der mit dem Ruderboot übers Wasser kam, kaum erwarten.
Die Kinder konnten die Ankunft vom Nikolaus, der mit dem Ruderboot übers Wasser kam, kaum erwarten.
Foto: FUNKE Foto Services
Erlebnisreicher Nikolausabend im Strandbad Millinger Meer bei Rees. Die Kinder erwarteten den Heiligen Mann auch mit Adventsliedern. Alle freuten sich über eine festliche Atmosphäre

Rees..  Ein filmreifes Schauspiel bot sich vielen Kindern, Eltern, Großeltern und Erwachsenen am Nikolaustag im Strandbad Millingen. Von der gegenüberliegenden Seite des „Meeres“ näherte sich ein mit drei Pechfackeln beleuchtetes Boot. Zur Orientierung der „Seefahrer“ flammten Positionslichter der Jugendfeuerwehr am Anlegesteg des Strandbades auf. Über das „Meer“ klangen Nikolaus- und Adventslieder, die Andreas Duif (Posaune) und Florian Jansen (Trompete) stimmungsvoll interpretierten und die Besatzung des Fischerbootes willkommen hießen. Auf den Schultern ihrer Väter beobachteten viele Kinder erwartungsvoll das herannahende Ruderboot und erkannten mit zaghaften Ausrufen den „Nikolaus“.

Nach der Vorabendmesse formierten sich die Jugendfeuerwehr, das Tambourkorps Millingen, Jung und Alt. Sie machten sich auf den Weg zum Strandbad. Marvin van Beveren, (9 Jahre) von der Jugendfeuerwehr fand es toll, den großen „Zug“ mit der Fackel begleiten und ausleuchten zu dürfen.

Die Inhaberin des Cafe/Restaurants Millinger Meer, Lydia Jochim, hatte mit ihrem Team zum vierten Mal mit netten Details umfangreiche Vorbereitungen getroffen, um den Nikolaus im Strandbad gebührend zu empfangen. Lodernde Feuerstellen, beleuchtete Tannenbäume, der wohlriechende Duft von Glühwein, Bratwurst und von Kindern gebackenes Stockbrot sorgten auf dem idyllisch gelegenen Gelände für eine behagliche, vorweihnachtliche Atmosphäre.

„Es ist schön, so viele strahlende Kinderaugen zu sehen“, freute sich der Nikolaus beim Landgang über den großartigen Empfang. „Ich bin extra mit dem Boot übers Meer zu euch herüber gekommen“. Er verlas zunächst die Geschichte des heiligen Nikolaus von Myra, dem Schutzpatron der Seefahrer.

Nach kleinen, an die Kinder gerichteten Ermahnungen durch den Nikolaus übernahm er eigenhändig „an alle braven Kinder“ die Übergabe der insgesamt 170 gefüllten Nikolaustüten, die auch in diesem Jahr wieder Lydia Jochim stiftete. Hierfür und für die Mithilfe der Feuerwehr, des Tambourkorps und der vielen Helferinnen und Helfer bedankte sich der Nikolaus recht herzlich.

Auf dem Arm des Vaters untersuchte die anderthalbjährige Helene Köster mit großen, leuchtenden Augen die Nikolaustüte.„Die kleinen Erlebnisse am Rande“ genießt der seit 40 Jahren im Einsatz befindliche Nikolaus besonders. Da ist die kleine Emma, die dem Nikolaus die Hand geben möchte, da übergeben dankbare Kinder bunt gemalte Bilder und Gedichtstexte. Bescheiden bat Pierre Willemsen, 9 Jahre alt, dem Nikolaus, das Gedicht „Nikolaus du guter Mann…. vortragen zu dürfen.

Und wie fühlt sich der Nikolaus nach diesem Besuch? „Es war wieder ein schönes Erlebnis. Von Jahr zu Jahr steigt das Interesse, von Jahr zu Jahr bemühen sich alle Ehrenamtlichen, das Ambiente noch zu verbessern. Das Meer war ruhig, es gab keinen Sturm und keinen Eisgang, wie vor zwei Jahren. Der Nikolaus ist seetüchtig“.

 
 

EURE FAVORITEN

Richter erläutert Sami A.-Urteil

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.
Do, 16.08.2018, 15.38 Uhr

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.

Beschreibung anzeigen