Betuwe: Noch mehr Gefahrgüter über die Bahngleise

Emmerich/Rees.  Die Sorge der Anwohner an der Betuwe-Bahnstrecke zwischen Elten und Oberhausen wächst. Die Niederlande hat offenbar beschlossen, unter dem Titel „Basisnet“ künftig sämtliche eigenen Gefahrgut-Transporte über die umstrittene Bahnlinie laufen zu lassen, für die bekanntlich auf deutscher Seite ab Landesgrenze bis Oberhausen ein drittes Fahrgleis geplant wird.

Die Bürgerinitiativen entlang der Strecke, wozu auch die Vereinigung „Rettet den Eltenberg“ gehört, wendet sich in einem Schreiben an die Bürgermeister der betroffenen Städte und Gemeinden. Nicht nur, um auf „Basisnet“ hinzuweisen. Sondern auch, damit sich die obersten Bürger mit dem Thema intensiv befassen mögen.

Im Schreiben ist von einer neuerlichen Zuspitzung der Sicherheitsrisiken entlang der Bahnstrecke die Rede. Das Sicherheitskonzept, das von den Feuerwehren gefordert worden ist, müsse weitaus umfangreicher sein, so die Bürgerinitiativen.

Am kommenden Mittwoch wird es zum Thema in Oberhausen eine Konferenz mit Regierungspräsidentin Anne Lütkes und diversen Bundestagsabgeordneten geben.

 
 

EURE FAVORITEN