Ärger auf dem stillen Örtchen

Emmerich.  Karl-Heinz Schepers kommt regelmäßig aus Empel nach Emmerich. Zum Einkaufen. Im Rewe-Center wird dann geparkt und eingekauft. Doch, so gern der Gastronom das auch tut, so sehr muss er sich auch immer wieder ärgern. Stein des Anstoßes? Die öffentliche Toilette am Rheinpark. Wenn der behinderte Empeler nach der langen Fahrt das Emmericher Örtchen aufsucht, „ist dort nie Toilettenpapier aufzufinden“, so Schepers. Früher habe er sich schon immer ein Stückchen „Papier“ selber mitgenommen. Doch nun, bei seinem letzten Besuch der Toilette das wieder vergessen. Und prompt kein Toilettenpapier vorgefunden. „Das ist mehr als ärgerlich“, findet Schepers.

Zuständig für die öffentliche am Rheinpark ist die Stadt Emmerich. „Die öffentlichen Toiletten werden täglich gesäubert und mit Bestückungsmaterial aufgefüllt“, erklärt Martina Lebbing vom Fachbereich 1 - Zentrale Dienste der Stadtverwaltung. Bei Großveranstaltungen wird das stille Örtchen zum Reinemachen auch öfter aufgesucht und wieder instand gesetzt. Was die Reinigungskräfte dann oft vorfinden, sei nicht immer schön. Sie appelliert daher noch einmal an alle Nutzer, die öffentlichen Toiletten im Sinne aller vernünftig zu hinterlassen. Und auch das Toilettenpapier an Ort und Stelle zu belassen.

Noch ein kleiner Tipp: Bei Wirten auf der Rheinpromenade, die am Eingang das Schild „Nette Toilette“ haben, darf die Toilette kostenfrei – also auch ohne Verzehr – genutzt werden.