350 Gäste tanzten in Heelden ins neue Jahr

Der DJ bringt die Gäste zum Tanzen.
Der DJ bringt die Gäste zum Tanzen.
Foto: Funke Foto Services
Das VGER-Team knüpft bei Langenhorst an die legendären Silvesterfeten der 90er-Jahre an. Das Büfett schmeckte den Gästen gut. Es kamen Jung und Alt

Heelden..  Mehr als 350 Personen verabschiedeten am Silvesterabend in der Gaststätte Langenhorst mit dem Lied „Atemlos“ das Jahr 2014 und begrüßten das neue Jahr mit einem für Heelden beeindruckenden Feuerwerk.

Bereits im vergangenen Jahr hatte das VGER-Team um Marcel Weyer an die legendären Silvesterfeiern der 90er-Jahre angeknüpft und auch in diesem Jahr war das Event wieder ein voller Erfolg.

Schon im November hatte man mit den Vorbereitungen begonnen, geplant, überlegt und die Speise- und Getränke-Auswahl getroffen.

Und innerhalb fünf Tage und unzähligen Stunden Arbeit hatte ein sechsköpfiges Team aus einer ganz „normalen“ Gaststätte mit Traversen, Stoffen und Lichteffekten einen Partyraum der Extraklasse gezaubert, den die meisten Gäste so sicherlich nicht kannten. Noch aufwändiger und verrückter als im letzten Jahr – einfach für jedermann zum Wohlfühlen.

Und breit gefächert war auch die Mischung der Gäste. Es waren nicht nur junge Leute gekommen, sondern es gab auch die „älteren“ Ehepaare, die die 60 schon überschritten haben. Zwischen 18 und über 60 war alles vertreten.

Und genau richtig, wie es sich für eine Silvesterparty gehört, konnte das VGER-Team wieder mit den besten Hits der 80er, 90er aufwarten. Von Schlager über Party-Klassiker, Rock, Pop und Aktuellem war so alles vertreten, so dass schon bald die Stimmung überkochte. Video-Animationen und das ultimative Clubfeeling rundete das ganze stilvoll ab.

An der Cocktail-Bar im Lounge-Bereich gab es nicht nur leckere Cocktails, sondern man konnte hier auch einmal eine Tanzpause einlegen. Im Gaststättenbereich war ein fantastisches Büfett aufgebaut. Diverse Fleischgerichte, Schinken-, Käse-, Fischplatten, Salate und leckeres Desserts hatte das Langenhorst-Team liebevoll angerichtet. Wer da nicht satt wurde oder für sich das Passende fand, der hatte selber schuld.

„Und das Essen war noch besser als im letzten Jahr“, lobte dann auch Christian Arendsen der mit der Thron-AG vom Bürgerschützenverein Rees zur Silvesterfeier gekommen war, „einfach lecker und auch eine Bombenstimmung im Saal.“

15 Minuten Feuerwerk

Besser kann man den Jahreswechsel nicht feiern, war immer wieder von den Gästen zu hören. Unter ihnen war auch Chantal Evers aus Düsseldorf, die ihre Wurzel in Isselburg hat und mit einer Freundin auf das neue Jahr anstoßen wollte. „Ein gemischtes Publikum, tolle Musik, leckeres Essen, gute Getränke, gigantische Lichteffekte und eine fantastische Stimmung“, war sie sich mit den meisten Gästen einig. Und fürs nächste Jahr weiß sie schon, wo sie den Jahreswechsel verbringen wird.

Punkt 0 Uhr prosteten sich alle zu, lagen sich in den Armen und wünschten ein frohes neues Jahr, bevor über dem Himmel von Heelden das neue Jahr mit einem beeindruckten Feuerwerk begrüßt wurde. Fast 15 Minuten dauerte das Spektakel, begleitet von vielen „Aaah“s und „Oooh“s.

EURE FAVORITEN