Wollen Unbekannte mit Plakatklau die OB-Abwahl in Duisburg sabotieren?

In der Nacht zu Donnerstag haben Unbekannte erneut Plakate des Duisburger Abwahlbündnisses geklaut. Foto: Stephan Eickershoff / WAZ FotoPool
In der Nacht zu Donnerstag haben Unbekannte erneut Plakate des Duisburger Abwahlbündnisses geklaut. Foto: Stephan Eickershoff / WAZ FotoPool
Foto: WAZ FotoPool
Drei Wochen vor dem Bürgerentscheid in Duisburg wird das Klima immer rauer. Auch der Diebstahl von Info-Plakaten scheint sich zur Masche zu entwickeln, um das Abwahlverfahren gegen OB Sauerland zu sabotieren. In der Nacht zu Donnerstag schlugen die Täter in Rheinhausen-Trompet erneut zu.

Duisburg. Das Klima in der Stadt Duisburg wird drei Wochen vor dem Bürgerentscheid immer rauer. Zum zweiten Mal haben Unbekannte etliche Info-Plakate des Abwahlbündnisses gestohlen, die die Bürger aufrufen, am 12. Februar ihre Stimme gegen den seit der Loveparade-Tragödie umstrittenen OB Adolf Sauerland abzugeben. Die Vermutungen liegen nahe, dass der Plakatklau eine Masche ist, um das demokratisch initiierte Abwahlverfahren zu sabotieren.

Katastrophe von DuisburgNachdem Unbekannte in der Nacht von Montag auf Dienstag bereits in Rumeln-Kaldenhausen mehr als 90 Plakate entwendet hatten, schlugen die Plakatdiebe in der Nacht zu Donnerstag erneut zu. Diesmal fehlten rund 30 Stück in Rheinhausen-Trompet, hat die Abwahl-Initiative bei Tageslicht festgestellt. Für den SPD-Ratsherrn Reiner Friedrich aus Rheinhausen ganz klar undemokratisches Verhalten. „Dies ist neben dem Straftatbestand des Diebstahls und schon als radikal einzustufen“, kommentiert der Politiker die Aktion.

Initiative stellt Strafantrag und setzt Belohnung aus

„Dass dies auch noch von einigen Sauerland-Anhängern mit einem hämischen Grinsen bedacht wird, ist noch unverständlicher“, will Friedrich festgestellt haben. „Dies bedeutet ja, das sie diese Straftat innerlich auch noch gut finden. Man kann ja unterschiedlicher Meinung sein“, macht er seinem Ärger Luft. „Auch die Befürworter von Sauerland haben ja das Recht zu Plakatieren.“

Auch in diesem zweiten Fall hat die Wählerinitiative Strafantrag gestellt, so der Sozialdemokrat. Für Hinweise, die dazu beitragen, die Diebe zu überführen, hat die SPD eine Belohnung von 200 Euro ausgesetzt. Auch die Polizei ermittelt wegen des Diebstahls. Das Abwahlbündnis bittet die Bürger, auf Verdächtiges zu achten und Beobachtungen unter der Rufnummer 0203/2800 umgehend der Polizei mitzuteilen. (mawo/we)