Wo soll die Polizei blitzen?

Zum zweiten Blitz-Marathon der Polizei in NRW können Bürger das erste Mal Vorschläge machen, wo geblitzt werden soll.
Zum zweiten Blitz-Marathon der Polizei in NRW können Bürger das erste Mal Vorschläge machen, wo geblitzt werden soll.
Foto: WAZ FotoPool

Duisburg.. Die Duisburger Polizei startet am Dienstag, 3. Juli, im Rahmen landesweiter Geschwindigkeitskontrollen den zweiten 24-Stunden-Blitzmarathon. Neu ist, dass Bürger eigene Vorschläge machen können, wo Kontrollstellen errichtet werden sollen.

Das ist ab Montag, 25. Juni, um 10 Uhr bis Mittwoch, 27. Juni, um 6 Uhr per E-Mail möglich unter: blitzmarathon.duisburg@polizei.nrw.de. Kontakt per Fax unter: 0203/280 10 49. Zusätzlich sind am Dienstag, 26. Juni, von 8 bis 18 Uhr telefonische Tipps möglich: 0203/280 10 50.

Am 3. Juli wird die Polizei ab 6 Uhr an wechselnden Stellen im gesamten Stadtgebiet mit Radargeräten und Laserpistolen die Raser ins Visier nehmen. Die Aktion ist Teil der Kampagne „Brems dich – rette Leben!“ Polizeipräsidentin Dr. Elke Bartels: „Wir wollen damit die Zahl der Unfälle mit schweren Folgen reduzieren.“ Der erste Blitzmarathon am 10. Februar war ein voller Erfolg. Auch dieses Mal setzt die Polizei auf Transparenz: Bei den Messungen werden Streifenwagen eingesetzt.

EURE FAVORITEN