Duisburg

Wieder schlimmer Unfall in Duisburg: Auto rast auf Gehweg - Fußgänger zehn Meter mitgeschleift

Der Fußgänger (57) wartete an der Bushaltestelle, als ihn ein Auto erfasste. (Symbolbild)
Der Fußgänger (57) wartete an der Bushaltestelle, als ihn ein Auto erfasste. (Symbolbild)
Foto: imago stock&people / imago/Eibner

Duisburg. Der zweite schwere Unfall mit einem Fußgänger in dieser Woche in Duisburg!

Am Samstagmittag wartete ein Duisburger (57) auf dem rechten Gehweg der Friedrich-Ebert-Straße an der Haltestelle Bahnhof Ruhrort (Richtung Laar).

Renault kam von der Fahrbahn ab

Er stand etwa einen Meter vom Fahrbahnrand entfernt, als er plötzlich von einem in Richtung Laar fahrenden Auto erfasst und etwa zehn Meter mitgeschleift wurde.

Bei dem Auto handelte es sich um einen grünen Renault Mégane. Der Fahrer (65) war aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen.

Fußgänger im Krankenhaus

Der Fußgänger wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt und nach notärztlicher Behandlung vor Ort ins Krankenhaus eingeliefert. Am Pkw entstand leichter Sachschaden. Er wurde zur Beweissicherung sichergestellt.

Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an, Zeugen melden sich bitte bei der Polizei Duisburg, Tel. 0203-2800.

Am Donnerstag hatte es bereits einen anderen schweren Unfall mit einem Fußgänger in Duisburg gegeben:

Autofahrer (86) rast in Duisburg auf Bürgersteig - Fußgänger (25) wird hochgeschleudert und überfahren

(mto)

 
 

EURE FAVORITEN