Zwei Märkte in Rumeln und Bergheim starten am Wochenende

Daniel Cnotka
Beim Weihnachtsmarkt in Rumeln ist auch der Nikolaus wieder dabei. Und will gleich an zwei Tagen Geschenke verteilen.
Beim Weihnachtsmarkt in Rumeln ist auch der Nikolaus wieder dabei. Und will gleich an zwei Tagen Geschenke verteilen.
Foto: RT
Am 3. Advent laden Veranstalter zu Weihnachtsmärkten in Rumeln und Bergheim ein. Die beiden Märkte könnten unterschiedlicher kaum sein.

Duisburg-Rumeln-Kaldenhausen/Bergheim.  Pünktlich zum 2. Advent und damit zu zwei sehr unterschiedlichen Weihnachtsmärkten im Westen, hat sich das entsprechende Winterwetter eingestellt. Es ist kalt geworden, genau richtig, um sich mit heißem Kakao oder Glühwein aufzuwärmen. Am Wochenende können sich die Menschen zwischen zwei Märkten entscheiden, wobei sich die Märkte in Bergheim und Rumeln-Kaldenhausen terminlich lediglich an einem Tag überschneiden. Weihnachtsmarkt-Freunde schaffen es sicher auch, beide Veranstaltungen zu besuchen.

An der Bergheimer Friedenskirche (Brunnenstraße) steigt die Neuauflage Marktes des Friedenskirche-Fördervereins, „der Erfolg im vergangenen Jahr war überwältigend“, schreibt der Vorstand des Fördervereins. War man 2015 doch auch quasi als Ersatz angetreten für den kleinen Markt am Kempkenhof. Für die Macher nicht zu stemmende Brandschutzauflagen hatten dem Markt wie berichtet den Garaus gemacht.

Los geht’s an der Brunnenstraße am Samstag, 3. Dezember, ab 11 Uhr mit dem traditionellen Weihnachtsbaumverkauf des Fördervereins vom Kindergarten Brunnenstraße, der zeitgleich mit dem Weihnachtsmarkt startet. Dort erwarten die Besucher wieder eine Vielzahl von Ständen mit einem abwechslungsreichen und ausgefallenen Angebot. Unter anderem wird die Fotogruppe des Fördervereins Friedenskirche den Fotokalender „Duisburger Ansichten 2017“ zum Verkauf anbieten (Stückpreis: acht Euro).

Jede Menge fleißige Helfer waren ehrenamtlich beim Aufbau dabei

Die Macher setzen wieder auf die familiäre und gemütliche Atmosphäre. „Viele fleißige Helfer haben sich auch in diesem Jahr wieder angeboten, den Markt ehrenamtlich zu unterstützen“, freut sich der Förderverein. Neben allerlei Verpflegung gibt es auch wieder ein Bühnenprogramm, der Nikolaus hat sein Kommen ebenfalls zugesagt,. Gegen 21 Uhr soll das Markttreiben dann ausklingen.

Eine ganze Nummer größer und bereits zum 17. Mal steigt der große Weihnachtsmarkt des Runden Tisches Rumeln-Kaldenhausen und der Evangelischen Kirchengemeinde rund ums Gemeindezentrum an der Friedhofallee. Am Freitag, 2. Dezember, steht ab 18 Uhr die adventlich gestimmte Oldie- und Cover-Band „Livin’ Sixities“ aus Moers auf der Bühne des festlich illuminierten Geländes.

Familien-Gottesdienst bildet den Start des Sonntags-Programms

Der Weihnachtsmarkt selbst wird am Samstag, 3. Dezember, 15 Uhr, von Pfarrer Andreas Stötzel und Ferdi Seidelt (Runder Tisch) eröffnet. Sogleich beginnt in der Kirche das Kulturprogramm, stets im Wechsel mit den Angeboten auf der Außenbühne. Hier wird Nikolaus (Volker Kapala) ab 16 Uhr wieder viele Kinder begrüßen. Über die Aktion „Leuchtende Kinderaugen“ – Ingrid Schulz hat sie initiiert – wird zudem wieder jede Menge Spielzeug verschenkt. Ab 17 Uhr präsentiert der Runde Tisch im Rahmen einer Talk-Show erstmals die Langfassung seines Wappen-Films. Ab 18 Uhr spielt die Joekskapel „Göt net“ aus Venray auf.

Der Sonntag beginnt traditionell in der Kirche um 10 Uhr mit dem Familien-Gottesdienst. Danach geht es ins Gemeindezentrum, wo viele Stände sowie manche Gaumenfreuden auf die Gäste warten. In der Kirche und auf der Außenbühne wird ab 13 Uhr Programm gemacht. Publikumsmagnet dürfte der erneute Besuch des Nikolaus sein, für den stimmungsvollen Schlusspunkt sorgt der Posaunenchor Rumeln.

Weihnachtsmarkt auch in der Bliersheimer Villenkolonie

Auch die Hafen AG(Duisport) lädt zu einem Weihnachtsmarkt ein. Ort des Geschehens ist die Bliersheimer Villenkolonie (Villenstraße) in Rheinhausen. Termin: Sonntag, 11. Dezember, 11 bis 20 Uhr. Das Posaunenquartett der Philharmoniker spielt um 13.15 Uhr Weihnachtslieder. Ab 14.15 Uhr wird aus dem Kinderbuch „duisport-Zeitreise“ vorgelesen, ab 15 Uhr verteilt der Weihnachtsmann Geschenke und von 17 bis 18 Uhr spielt das Streichquartett der Philharmoniker. Zudem sind Stände mit Kunsthandwerk und weihnachtlichen Accessoires aufgebaut. Für die Jüngsten gibt’s die Kinderschienenbahn und ein Kettenkarussell.