Thorsten Hendricks neuer Pfarrer in Duisburg-Homberg

Thorsten Hendricks folgt auf
Thorsten Hendricks folgt auf
Foto: Privat
Geistlicher vom Niederrhein (37) folgt in Homberg auf Pfarrer Gerdemann. Am Sonntag wird der Theologe als neuer Pfarrer der Gemeinden St. Johannes und Liebfrauen sowie als Pastor in St. Peter eingeführt.

Duisburg-Homberg..  Dr. Felix Genn, Bischof von Münster,konnte schnell einen Nachfolger für den im Januar verabschiedeten Pfarrer Christoph Gerdemann in Homberg ernennen: Am kommenden Sonntag, 22. Februar, wird Pfarrer Thorsten Hendricks (37) als neuer Pfarrer der Gemeinden St.Johannes Homberg und Liebfrauen Hochheide sowie als Pastor in der Gemeinde St. Peter In den Haesen in sein Amt eingeführt.

Der feierliche Gottesdienst beginnt um 15 Uhr in der Pfarrkirche St.Johannes. Schon ab 14.15 Uhr besteht die Möglichkeit mit einem Bus von der Liebfrauenkirche an der Ottostraße nach Alt-Homberg zu fahren. „So wollen wir möglichst vielen Menschen die Gelegenheit geben an der Einführung teilzunehmen“, sagt Diakon Stefan Ricken. Die Einführung nimmt der Dechant des Dekanates Duisburg-West, Pfarrer Andreas König aus Rumeln, vor.

Nach dem Gottesdienst, der von allen drei Kirchenchören musikalisch mitgestaltet wird, sind alle herzlich zur Begegnung im und vor dem Pfarrheim eingeladen, um den neuen Pfarrer zu begrüßen. Ab 18.15 Uhr fahren wieder Busse zurück zur Liebfrauenkirche, in der um 19 Uhr ein Abendlob zum Abschluss des Tages und zum Dank gefeiert wird, gestaltet von der Choralschola.

Thorsten Hendricks wurde in Kleve geboren, wuchs in Bedburg-Hau auf und hat in Kalkar Abitur gemacht. Nach dem Studium der Theologie in Münster und Mainz wurde er 2006 zum Priester geweiht und war zunächst Kaplan in Straelen und ab 2010 Pfarrer in Kleve-Kellen. Pfarreirat und Kirchenvorstände trafen im Oktober 2014 zu einem Kontaktgespräch zusammen, bei dem sich Hendricks den ehrenamtlich tätigen Gremienvertretern vorstellte. Am Ende stand auf beiden Seiten die Bereitschaft zur Zusammenarbeit fest.

Die drei Homberger Gemeinden befinden sich seit Jahren in einem Prozess des „Zusammenwachsens“. Dabei wurden die Mitglieder des Pfarreirates von dem Leitwort „So schnell wie möglich und so langsam wie nötig“ geleitet. Seit zwei Jahren bildet ein gemeinsamer Pfarreirat die Grundlage für die pastorale Weiterentwicklung im Raum Homberg. Bisher sind die Gemeinden weiterhin selbstständig, die Hauptamtlichen arbeiten schon seit 2011 gemeinsam im Team in allen drei Gemeinden. Neben Pfarrer Thorsten Hendricks gehören dann zum Seelsorgeteam Pfarrer Ludger Funke (68), Diakon Stefan Ricken (39) und ab August Jahres Pastoralreferent Matthias Clessienne (30). In der Krankenhausseelsorge im Malteser-Krankenhaus arbeitet Diakon Jochem Kiwitt (61).

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel