PCB-Sanierung: Wenn`s mal wieder länger dauert...

Marode Sporthalle in Rumelner Gerhart Hauptmann-Grundschule an der Breslauer Straße -  Petra Müller, Monika Hinz, Iris Seligmann-Pfennings und Andrea Heckhoff (v.l.) wollen nicht mehr warten. Sie sammeln jetzt Unterschriften.
Marode Sporthalle in Rumelner Gerhart Hauptmann-Grundschule an der Breslauer Straße - Petra Müller, Monika Hinz, Iris Seligmann-Pfennings und Andrea Heckhoff (v.l.) wollen nicht mehr warten. Sie sammeln jetzt Unterschriften.
Foto: Stephan Glagla / Funke Foto Serv
Nach Schließung der Turnhalle an der Gerhart-Hauptmann-Grundschule in Rumeln sammeln Eltern Unterschriften für zügige Sanierung. Auch Krupp-Gymnasium wartet schon lange auf PCB-Beseitigung

Duisburg-Rumeln.  Den Eltern und Lehrern der Gerhart-Hauptmann-Grundschule in Rumeln stinkt es, im doppelten Sinne. Sie machen sich schon lange Sorgen über erhöhte Werte des gesundheitsschädlichen Umweltgifts PCB, insbesondere in der Turnhalle, durch deren löcherige Decke seit Wochen das Regenwasser tropft. Nachdem Schulleiterin Andrea Martini-Heckhoff Montag letzter Woche die Turnhalle auch wegen Rutschgefahr für den Schul- und Vereinssport gesperrt hat, sind jetzt die Eltern der 160 Schüler aktiv geworden. Beim Trödelmarkt am Samstag an der Breslauer Straße sammelten die Mütter und Väter nahezu 100 Unterschriften für die Sanierung der Turnhalle. Der Brief geht dann postwendend an IMD-Chef Uwe Rohde, mit Durchschlag für OB Sören Link.

Auf die warten die Eltern rund 16 Jahre nach den ersten Messergebnissen an der Schule sehnlichst. Zumal sie von der Verwaltung, insbesondere vom zuständigen Verwalter, dem städtischen Immobilien Management (IMD), nachweislich und belegbar sieben Mal vertröstet wurden. Zuletzt hieß es vom IMD, 2015 werde saniert. Doch wieder einmal neigt sich das Jahr langsam dem Ende zu. Und nichts ist passiert. Es wird wohl 2016 werden. So der Plan. In anderen Fällen hat das IMD schneller gehandelt. Als allererste aller betroffenen Schulen im Duisburger Westen wurde vor Jahren die schwer mit PCB belastete Heinrich-Heine-Gesamtschule gründlich und kostenintensiv saniert. Hier wurden die Messwerte besonders stark überschritten. 2007/2008 beseitigte das IMD das toxische PCB im naturwissenschaftlichen Trakt des Homberger Franz-Haniel-Gymnasiums, dabei wurde die „Oberschule“ wärmegedämmt, die Feuchtigkeit beseitigt. Feuchtigkeit, die es ebenfalls in der Gerhart-Hauptmann Schule gibt...

An manchen Schulen handelte der IMD rasch

Auch an der Grundschule Am Borgschenhof in Friemersheim ging es vergleichsweise schnell, hier wurden einige Gebäudeteile der Schule bereits vor Jahren aufwändig saniert. In all diesen genannten Fällen lautet das Ergebnis: „Mission beendet“, heißt: „Belastung beseitigt“.

Darüber würden sich sicher auch alle am Krupp-Gymnasium freuen. Seit 1999/2000 ist der Stadt bekannt, dass zumindest die Turnhalle der 1964/65 errichteten Lehranstalt in Bergheim PCB-belastet ist, wenn die Prüfwerte hier auch nicht überschritten werden. Seit Jahren warten Lehrer, Schüler und ihre Eltern auf den Bau der seit 2005 geplanten neuen Doppelturnhalle am Flutweg: Auch dieses Projekt wurde Jahr für Jahr verschoben, es ist wieder die Haushaltslage, das Ende also offen.

Von den 47 Duisburger Schulen, etwa ein Drittel davon soll PCB-Belastet sein, sind bis dato laut Stadt zwölf Schulen saniert worden. Genau zwölf. Wieder die Haushaltslage...

 
 

EURE FAVORITEN