Pachtvertrag für Geestschule-Platz unterschrieben

Pächter ist jetzt Spar- und Bauverein Friemersheim. Vor dem heutigen Wohnhaus dürfen nur noch die Bewohner parken. Pläne für Umgestaltung der Fläche reifen. Bis Ende Juli kommt öffentlicher Bücherschrank.

Duisburg-Rheinhausen..  „Die Mühen der Gebirge liegen hinter uns / Vor uns liegen die Mühen der Ebenen“, schrieb einst Schriftsteller Bert Brecht. Die Mühen der Ebenen - das ist die Politik der kleinen Schritte. Kleine Schritte werden auch bei der Neugestaltung des Vorplatzes der Geestschule an der Kaiserstraße in Friemersheim gemacht. Bei dem geplanten, von allen Bürgern, Parteien und Vereinen gewünschten Umbau werden jetzt die ersten Schritte gegangen. Am Montag unterschrieben Uwe Rohde vom Immobilien Management Duisburg (IMD) und Dietmar Vornweg vom Spar- und Bauverein Friemersheim wie geplant den Pachtvertrag über die Fläche. Ab sofort führt der Bauverein auch offiziell gemeinsam mit der Ideenwerkstatt Friemersheim Regie bei Umbau und Umnutzung des maroden Parkplatzes, koordiniert die Entwicklung.

Die nächsten Schritte kündigt Dietmar Vornweg, Chef des Bauvereins und Sprecher der Ideenwerkstatt, schon an: Ab 1. Mai ist der Vorplatz der Geestschule für parkende Autos gesperrt, außer für die Autos der Bewohner der umgebauten Geestschule. Zweitens kündigt Vornweg ein Konzept für eine nachhaltige Säuberung der stets vermüllten Grünstreifen entlang des Vorplatzes an.

Maroder Parkplatz soll überarbeitet werden

Bis Ende Juli soll der Bürgerverein Duisburg an der Kaiserstraße seinen öffentlichen Bücherschrank aufstellen. Und auch die Frage der Zugänge von der Kaiserstraße auf den Platz ist weitgehend geklärt. Es soll zwei barrierefrei Zugänge an der Kaiser- und an der Geeststraße geben. Die zuständige Untere Denkmalbehörde Duisburg hat Vornweg bereits zugesagt, dass die Umgebungsmauer des Platzes dafür an zwei bis drei Stellen durchbrochen werden darf.

Vornweg: „Ich bin auch zuversichtlich, das sich das Eiscafé Romeo weiter auf den Vorplatz erweitern will.“

Alle Pläne werden bei der nächsten Sitzung der Ideenwerkstatt, einer Art Runder Tisch zur Entwicklung Friemersheims, diskutiert. Dazu gehört auch die Frage, wie der bald gesperrte Parkplatz mit seinen großen Löchern im Asphalt überarbeitet, sprich ausgebessert wird,

Möglicherweise fallen bei diesem Gespräch der Ideenwerkstatt im Spar- und Bauverein auch schon die nächsten Entscheidungen...

EURE FAVORITEN