Jugend und Parlament

„Ich würde liebend gerne selber ausprobieren, wie es ist, in der Haut eines Politikers zu stecken und was es bedeutet, politische Entscheidungen zu treffen.“ Mit diesem Kernsatz und zahlreichen weiteren Erläuterungen hatte sich die 16-jährige Duisburgerin Nicole Driegert bei Volker Mosblech (CDU-MdB) um die Teilnahme an der Veranstaltung „Jugend und Parlament“ beworben.

Fraktions-, Ausschuss- und Plenarsitzungen, Gruppenarbeit und intensive Beratungen in den Landesgruppen: Die Schülerin am Homberger Franz-Haniel-Gymnasium war begeistert. Intensive Gespräche und Kontakte mit dem Berliner Büro von Volker Mosblech halfen zudem, Schwellenangst und „gemischte Gefühle über das, was einen da in Berlin wohl erwartet“, abzubauen.

Im Rahmen des Planspieles „Jugend und Parlament 2016“ war Mosblech von CDU/CSU-Bundestagsfraktion beauftragt worden, eine Teilnehmerin oder einen Teilnehmer aus Duisburg nach Berlin einzuladen, um Parlamentarische Demokratie spielerisch zu erfahren. Insgesamt hatten 315 Jugendliche aus ganz Deutschland die Gelegenheit dazu. Im Verlauf des Planspiels lernten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Arbeitsweise des Deutschen Bundestages kennen und erhielten durch selbstständiges Handeln lebendige Einblicke in dessen Abläufe und Funktionen. Die Wahl der Fraktionsspitze, die Beteiligung in Ausschüssen oder die Arbeit an Gesetzesvorlagen waren einige inhaltliche Schwerpunkte.

Für Nicole Driegert waren die vier Tage in Berlin und das Zusammentreffen mit vielen prominenten Politikerinnen und Politikern bleibende Erlebnisse. Zwei Tage nach „Jugend und Parlament“ feierte sie ihren 17. Geburtstag und bezeichnet die Einladung von Volker Mosblech, mit dem sie ein längeres Gespräch führte, als „richtiges Geburtstagsgeschenk“.