Gut Ding will Weile haben

Noch eine klarere Sicht auf diese Straße in Hochemmerich hätten die Bewohner des Hauses wohl nur, wenn man die Fensterscheibe ganz herausgenommen hätte... Da diese Fensterscheibe aber nun mal da ist und da eine Fensterscheibe ja eine durchaus sinnvolle Erfindung ist, mühte sich eine Putzfrau geschlagene 90 Minuten mit der Glasscheibe im zweiten Stock des Mehrfamilienhauses ab. Immer wieder strich sie die selben Flächen ab, mit Glasrein, einem gelben Fenstertuch, dann wieder mit einem weißen Staublappen, dann wieder mit dem gelben Fenstertuch, usw. usw. Innenseite, Außenseite, Innenseite, Außenseite, ein monotoner Vorgang, letztlich ein undankbarer Job. Offenbar fielen der Dame im Lichte des hellen Sonnenscheins immer wieder Schlieren und Flecken auf, die sie übersehen hatte. So genau konnte man das auch von unserer Redaktion aus nicht erkennen, zumal auch unsere Scheiben mal wieder gereinigt werden könnten. Nach eineinhalb Stunden kam ein Mann, schaute sich das Ergebnis an, schloss das Fenster. Einige Schlieren sind geblieben. Daher werden wir die weiteren Vorgänge aufmerksam beobachten, durch unser Fenster.

EURE FAVORITEN