Freitagsmusik gibt es zehn Jahre

„Für mich war es nie Arbeit, wenn ich Musik gemacht habe“, sagte der Kirchenmusiker Ludger Morck am Freitagabend vor Beginn der 120. Freitagsmusik im neuen Pfarrheim Christus König an der Lange Straße. Das ist auch heute noch nicht anders. Seine Spielfreude merkt man ihm an. Zum 120. Mal hat das allmonatliche Konzert viele Zuhörer angelockt. Diesmal begeisterte Morck unter dem Titel „Klaviermusik“ mit Werken von Bach, Mozart, Chopin und Grieg.

Vor genau zehn Jahren kam dem Musiker der St. Peter Gemeinde in Rheinhausen die Idee für die Freitagsmusik. Das war bei einem Nachtkonzert im Rahmen der Orgeltour im Mai 2006. „Die Stimmung und die Atmosphäre in der Kirche waren einfach klasse“, erinnert sich Ludger Morck. Also beschloss er weitere Konzerte in den Abendstunden zu veranstalten. Die erste Freitagsmusik gab es im Juni 2006. Seitdem findet sie jeden ersten Freitag im Monat statt. Mal in der Kirche und seit kurzem auch in dem neuen Pfarrheim.

Am Freitag war der Saal noch durch eine Trennwand verkleinert. „Es besteht aber die Möglichkeit ihn noch zu vergrößern“, sagte der gut gelaunte Ludger Morck bei der Begrüßung des Publikums. Überhaupt bot der Gemeindesaal durch seine helle Beleuchtung die Möglichkeit, dass sich Publikum und Musiker die ganze Zeit sehen konnten.

Und da sich Ludger Morck und viele der Besucher von den Gottesdiensten und vorherigen Konzerten kennen, war es eine sehr persönliche Atmosphäre. Aber auch Neuankömmlinge konnten sich dank Morcks herzlicher Art direkt wohl fühlen.

Kein Eintritt

Für die Konzerte, die immer um 21 Uhr beginnen, wird kein Eintritt erhoben. Wer möchte, kann am Ausgang etwas spenden. Nur davon werden die Konzerte finanziert. „Früher haben wir um 21.30 Uhr begonnen. Das wurde den Leuten dann aber zu spät“, erzählt Morck. Zu jedem Konzert kämen im Durchschnitt 100 Leute. „Heute werden es wohl etwas weniger werden“, vermutete Morck im Vorgespräch. Er rechnete mit 50 bis 60 Besuchern. Von der Treue seiner Zuhörer wurde er dann doch noch überrascht: Fast 80 Besuchern lauschten den ausgesuchten Klavierklängen.

Nicht immer gibt es Musik vom Klavier. Bei vielen Konzerten spielt auch die kirchliche Orgel eine große Rolle, aber auch Chöre sind dabei oder mal ganz andere Klänge bis hin zur Filmmusik. Die nächste Freitagsmusik „Viola und Orgel“ gibt es am 3. Juni in der Pfarrkirche Christus König zu hören – wie immer um 21 Uhr.

 
 

EURE FAVORITEN