Duisburg

Weltrekordversuch bei Monster-Wasserrutsche in Duisburg um eine Woche verschoben – das musst du beachten

In Duisburg wird es am ersten September-Wochenende besonders erfrischend: Die Riesen-Wasserrutsche kommt zum König Heinrich Platz und gewinnen kannst du auch etwas.
In Duisburg wird es am ersten September-Wochenende besonders erfrischend: Die Riesen-Wasserrutsche kommt zum König Heinrich Platz und gewinnen kannst du auch etwas.
Foto: schauinsland-reisen-City-Slide
  • Event um Riesen-Wasserrutsche in Duisburg wegen Sturmwarnung verschoben
  • Karten behalten Gültigkeit
  • Das musst du als Teilnehmer beachten

Duisburg. Wegen einer Sturmwarnung wird das Mega-Rutschevent um ein Wochenende auf den 1. und 2. September verschoben.

Die Möglichkeit, auf der 15 Meter hohen Riesenrutsche zu rutschen, bleibt dir also erhalten und die vergebenen Tickets bleiben gültig und sind für den gleichen Tag und Uhrzeit nutzbar.

Wetter spielt nicht mit: Regen und Windböen bis zu 50 km/h gemeldet

Regen und Windböen von bis zu 50 km/h machen es dem Veranstalter unmöglich, die Rutsche am letzten August-Wochenende auf dem König-Heinrich-Platz aufzubauen.

Ein neuer Termin wurde von der Stadt bereits genehmigt. Das Event verschiebt sich lediglich um eine Woche: Am 1. und 2. September wird die 150 Meter lange und 15 Meter hohe Riesenrutsche in Duisburg sein.

„Sicherheit der Rutschteilnehmer geht für uns vor“

„Die Sicherheit der Rutschteilnehmer geht für uns vor, weshalb wir uns kurzfristig für eine Verschiebung des Events entschieden haben“, erklärt Markus Kaschke, Geschäftsführer des Veranstalters.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Blaualgen-Alarm im Wolfssee? Duisburger Freibad vorerst geschlossen

„Die haben sogar Nester in der Decke gebaut“ – Duisburger Bäckerei-Unternehmen von Wespen-Plage heimgesucht

• Top-News des Tages:

Michael Schumacher: Ex-Manager Willi Weber verrät: „Niemand ahnt auch nur, wie es Michael gesundheitlich geht“

Rettungskräfte wollen toten Mann bergen – was seine Hunde dann machen, versetzt ein ganzes Dorf in Aufregung

-------------------------------------

Weltrekordversuch findet am 2. September statt

Am Sonntag (2. September) kommt es um 14 Uhr zu einem großen Highlight: Die Schnellsten auf der Rutsche aus zehn Städten treten gegeneinander an, um den Weltrekord zu brechen.

Ziel ist es, nur mit einem Rutschring und der richtigen Technik, als Schnellster 100 Meter auf der überdimensionalen Rutsche zurückzulegen.

Radiomoderator knackte zuletzt in Brisbane den Rekord

Nach einem kurzen Warm-Up darf jeder rutschen und dreimal die 15 Meter hohe Riesenrampe erklimmen. Die Zeit wird dann gestoppt und die schnellste Rutschzeit auf 100 Meter ermittelt. Es gilt vor Ort die 9,33 Sekunden vom australischen Radiomoderator Nate Ryan im März 2013 in Brisbane zu unterbieten, um den Weltrekord zu knacken.

Es bleibt spannend, ob der Weltrekord in Duisburg gebrochen wird. So oder so kann sich der Gewinner in Duisburg über einen Reisegutschein im Wert von 2000 Euro freuen.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen