Vorgaben für Behörden und Tierhalter

Zwei Tiger im Duisburger Zoo.
Zwei Tiger im Duisburger Zoo.

Für die Haltung von Zootieren gelten die Anforderungen des Tierschutzgesetzes. Das „Gutachten über Mindestanforderungen an Haltung von Säugetieren“ hat keinen Gesetzesstatus. Es dient den Kontrollbehörden der Länder – und damit auch den Tierhaltern – jedoch als Orientierungshilfe, wie die Bestimmungen des Tierschutzgesetzes im konkreten Fall anzuwenden sind. Das noch gültige „Säugetiergutachten“ wurde 1996 formuliert und berücksichtigt nur Forschungsergebnisse aus der Zeit bis Mitte der 90er-Jahre. Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) ist für die Überarbeitung zuständig. Nach dem Plan des BMELV soll das Gutachten bis zur politischen Sommerpause fertig sein. Bis Mitte Mai haben Tierschutzverbände und Zoos Zeit, zum Entwurf schriftlich Stellung zu nehmen. Der Verband Deutscher Zoodirektoren (VDZ) berät zurzeit, wie er seinen Protest gegen etlichen Punkte des Gutachtens ausdrücken wird (siehe auch: Seite 3 dieses Artikels). (pw)