Duisburg

Vollsperrung auf A40 bei Duisburg aufgehoben - So kam es zu dem Unfall mit drei LKW

Die A40 bei Duisburg ist nach einem Unfall gesperrt.
Die A40 bei Duisburg ist nach einem Unfall gesperrt.
Foto: Marc Wolko

Duisburg. Die A40 in Höhe der Ausfahrt Duisburg-Rheinhausen war nach einem Unfall in Richtung Dortmund am Montagmittag komplett gesperrt worden.

Mittlerweile ist die Sperrung wieder aufgehoben. Allerdings gibt es am Nachmittag auf der A 40 bei Duisburg Rheinhausen knapp sechs Kilometer Stau.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Sterbender Mann am Straßenrand: Polizei gibt neue Details bekannt

Kaum noch Geld für Futter: Hunde im Bochumer Tierheim müssen verzichten

Weil er Fußball spielte: 26-Jähriger schießt auf 13-Jährigen

-------------------------------------

Wie kam es zu dem Unfall?

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte ein LKW-Fahrer (51) aus Belgien ein Stauende an der Anschlussstelle Duisburg Homberg zu spät bemerkt. Trotz Vollbremsung krachte er mit seinem leeren Autotransporter auf einen mit Glasflaschen und Leergut beladenen LKW eines Krefelders (62).

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der vordere LKW auf einen davorstehenden tschechischen Lastwagen geschoben.

Einer der Laster stand quer auf der Fahrbahn, ein weiterer verlor fast seine komplette Ladung voller Leergutkisten. Zum Glück verletzte sich bei dem Unfall niemand. Die Beamten schätzen den Sachschaden auf knapp 100.000 Euro.

(fel/ak)