Duisburg

Wie krank ist das!? Unbekannte bohren in Duisburg Löcher und vergiften Bäume – wer sind die unbekannten Baum-Mörder?

Elf Platanen im Stadtgebiet sind von den Baum-Angriffen betroffen.
Elf Platanen im Stadtgebiet sind von den Baum-Angriffen betroffen.
Foto: Stadt Duisburg
  • Elf Platanen in Duisburg getötet
  • Unbekannte vergiften Bäume
  • Stadt schlägt Alarm: Zahl häuft sich

Duisburg. Unbekannte Unbekannte vergiften in Duisburg Bäume!

Elf Platanen haben die unbekannten Täter im Duisburger Stadtgebiet „getötet“. Sie bohrten die Bäume oder deren Wurzelbereiche an und füllten giftige Substanzen hinein. So sind die Bäume innerhalb kurzer Zeit abgestorben.

Stadt Duisburg schlägt Alarm: Wer sind die Baum-Mörder?

Die Stadt Duisburg schlägt jetzt Alarm: „Auch in der Vergangenheit gab es immer wieder Vandalismus an städtischen Bäumen, aber in den letzten Wochen häufen sich die Fälle“, so Pressesprecherin Susanne Stölting.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Mehr Mord und Totschlag, aber weniger Verfahren: Staatsanwaltschaft Duisburg zieht Bilanz

Duisburger Pizzeria nimmt italienisches WM-Aus mit Humor – und hat diese ungewöhnliche Einladung an seine Gäste

• Top-News des Tages:

Bauarbeiter kippen heißen Asphalt über schlafenden Hund und begraben ihn lebendig – Vier Festnahmen

Duisburger geht bei s.Oliver einkaufen und kann nicht glauben, was er auf einem T-Shirt findet

-------------------------------------

Elf Platanen betroffen

Betroffen sind drei Platanen auf der Schwarzenberger Straße in Rheinhausen, fünf auf der Löwenburgstraße in Beeckerwerth sowie jeweils eine auf der Stormstraße in Neumühl, auf der Harnackstraße in Hamborn und auf der Varziner Straße in Meiderich. In allen Fällen wird Anzeige erstattet.

Die Stadt betont, dass es sich hierbei um kein Kavaliersdelikt handelt.

Bäume haben nicht nur ökologischen Wert

Die großkronigen Bäume hätten nicht nur einen ökologischen Wert als Luftfilter und Sauerstoffproduzent, sondern auch einen betrachtlichen Zeitwert.

Mit einem Stammumfang zwischen 1,80 bis 3,50 Metern liegt der zwischen 3.500 und 10.000 Euro. Die Stadt spricht daher von einem Schaden von knapp 75.000 Euro plus weitere 25.000 Euro für die Fällung und die Nachpflanzung.

Hintergründe und Motive der Täter sind bisher unklar.

Psychoanalytiker: Deshalb töten Menschen Bäume

Warum tötet jemand Bäume? „Zum einen gibt es die rein faktische Seite", sagte Psychoanalytiker Hans-Otto Thomashoff bei einem ähnlichen Fall in Hessen gegenüber „stern“. „Der Baum stört, jemand will ihn weg haben."

Ein anderer Grund könnte auch ein Machtgefühl dabei sein: „Der Baum steht für etwas Großes, Starkes und Stabiles, gerade in der Eiche steckt eine Menge Symbolik“, erklärt Thomashoff. „Sie dahinsiechen zu sehen, bedient das Machtgefühl und befriedigt die Aggression.“

Stadt bittet um Hinweise

Du hast in Duisburg etwas Verdächtiges beobachtet? Dann melde dich entweder beim Callcenter der Wirtschaftsbetriebe (0203/283-3000) oder an die Polizei (0203/2800). In akuten Fällen kann auch der Notruf der Polizei gewählt werden (110).

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen