Urabstimmung für Kita-Streik in Duisburg ist angelaufen

In Duisburg und anderen Städten droht ein unbefristeter Streik der Kita-Mitarbeiter.
In Duisburg und anderen Städten droht ein unbefristeter Streik der Kita-Mitarbeiter.
Foto: dpa
Ein unbefristeter Kita-Streik ab dem 8. Mai ist sehr wahrscheinlich. Das meint Thomas Keuer, Geschäftsführer des Verdi-Bezirks Duisburg/Niederrhein.

Duisburg.. Ab Freitag, 8. Mai, droht ein unbefristeter Streik in den 78 städtischen Duisburger Kitas, Jugendzentren und anderen pädagogischen Einrichtungen der Stadt. In insgesamt über 100 Einrichtungen ist am Dienstag die Urabstimmung angelaufen.

Am Montag hatte die Gewerkschaft Verdi die Verhandlungen mit den kommunalen Arbeitgebern auf Bundesebene für gescheitert erklärt. Mindestens 75 Prozent der Beschäftigten müssen sich nun für einen unbefristeten Streik aussprechen.

Urabstimmung läuft noch bis Dienstag

„Ich gehe davon aus, dass es eine deutliche Mehrheit geben wird“, so Thomas Keuer, Geschäftsführer des Verdi-Bezirks Duisburg/Niederrhein. Noch bis zum kommenden Dienstag, 5. Mai, um 12 Uhr, läuft die Abstimmung und den gewerkschaftlich organisierten Beschäftigten. Nach der Auszählung soll am Mittwoch das Ergebnis verkündet werden.

„Dass ab dem 8. Mai gestreikt wird, ist sehr wahrscheinlich“, sagt Keuer. Ebenso, dass es in der folgenden Woche ohne Unterbrechung weitergeht. Eine „Rein-Raus-Strategie“ wie beim Streik 2009 werde es wohl nicht geben, glaubt der Verdi-Geschäftsführer: „Wir haben ein hohes Interesse, sobald wie möglichweiter zu verhandeln.“

Ebenso werde sich die Gewerkschaft bemühen, die betroffenen Eltern so frühzeitig wie möglich zu informieren, damit sie sich um eine alternative Betreuung kümmern können. Wird es Gespräche mit der Stadt über Notgruppen geben? Keuer: „Das ist nicht ausgeschlossen.“

 
 

EURE FAVORITEN