Üben für den ganz großen Auftritt

Marcel Nehring
Foto: WAZ-Fotopool

Üben, üben, üben, hieß das Motto im Jugendzentrum Parkhaus in Meiderich. Der Gesang schallte bis nach draußen. Eine Oktave nach der anderen wurde geschmettert. Alles für den großen Auftritt.

Der Workshop „Euro Rock“ ist wieder in Duisburg. Das Projekt von Peter Bursch gibt es nun schon seit 20 Jahren. Je eine Band aus einer der Duisburger Partnerstädte nimmt daran Teil. Diesmal sind es die „Bellyeyesmile“ aus Portsmouth (England), „The Naked Sweat Drips“ aus Nimwegen (Holland), „The Soultrane“ aus Perm (Russland) und aus Duisburg die Band „Fix U if U Broke“. Die Bands werden zu Beginn des Workshops getrennt und neu zusammengestellt. „Es ist eine große Chance mit Künstlern aus anderen Ländern zu arbeiten und auch deren Musik kennenzulernen“, sagt Daniel von der Duisburger Band. „Der Gedanke dahinter ist, dass Europa immer mehr zusammenwächst und es durch die Musik unendlich leicht ist, Menschen zu verbinden“, sagt Peter Bursch. „Es ist interessant, mit fremden Leuten neue Songs zu schreiben und diese dann auf der Bühne zu performen“, sagt Rick aus Holland. Nach zahlreichen Atemübungen wird zum Schluss noch ein bisschen gejammt. Anja Lerch ist Gesangstrainerin, sie teilt die 20 Künstler in Fünfer-Gruppen ein. Jede Gruppe muss sich einen Beat ausdenken. Alle Gruppen zusammen erzeugen einen eindrucksvollen Rhythmus. „Wir versuchen auf die Sänger einzugehen und sie, im Rahmen der Möglichkeiten, weiter zu bringen“, sagt Anja Lerch. Nach dem Training ziehen sich die Bands zum Proben zurück. Die Songs müssen im Gesang und Instrumental, perfekt sitzen. Gestern Abend war es dann soweit. Die Bands hatten den großen Auftritt im Parkhaus. Heute Abend spielen sie in der Kneipe „Zum Hübi“ in Ruhrort. Am Freitag steht dann der große Gig bei Olgas Rock in Oberhausen an.