Trauer um verstorbenen Nazigegner Bruno Bachler

Duisburg.. Die Stadt Duisburg trauert um Bruno Bachler, der am 16. November im hohen Alter von 87 Jahren verstarb. Bruno Bachler gehörte zu den maßgeblichen Kräften der VVN – Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes und hatte sein Leben dem Kampf gegen Krieg und Faschismus gewidmet.

Über Jahrzehnte referierte Bruno Bachler ehrenamtlich in Duisburger Schulklassen und informierte junge Menschen über die Schreckenszeit des Nationalsozialismus. Regelmäßig engagierte er sich außerdem bei den traditionellen Ostermärschen.

Vielen Duisburgern ist Bruno Bachler, der als junger Mann den 2. Weltkrieg und die Inhaftierung im KZ Buchenwald überlebte, als regelmäßiger Teilnehmer an der Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht des 9. November in Erinnerung. Zur Kranzniederlegung am Rabbiner-Neumark-Weg erschien er in seiner Sträflingskleidung aus dem Konzentrationslager und mahnte auf diese persönliche Weise mit größter Eindringlichkeit.

Oberbürgermeister Adolf Sauerland würdigte Bruno Bachler, der 2006 mit dem Rheinlandtaler des Landschaftsverbandes Rheinland ausgezeichnet wurde, als „aufrechten Kämpfer für seine pazifistischen Ideale und überzeugenden Mahner gegen den Faschismus“.

 
 

EURE FAVORITEN