Veröffentlicht inDuisburg

Tierheim Duisburg macht traurigen Fund – Tierfreunde entsetzt

Das Tierheim Duisburg erhielt zuletzt auf einen Schlag enorm viel Zuwachs. Die Geschichte dahinter ist enorm traurig.

tierheim-duisburg-katze
u00a9 imago / Sven Simon

Hunde-Drama im Tierheim Bochum

Schäferhund Nestor ist ein absoluter Spaßhund, sagt sein Tierpfleger. Doch im im Tierheim Bochum vergeht ihm die Lebensfreude.

Bei diesem Anblick bleibt auch den hartgesottenen Mitarbeitern des Duisburger Tierheims die Spucke weg. Nach einer Sicherstellung wurden den Tierschützern zuletzt 15 Tiere auf einen Schlag übergeben.

Neun Katzen und sechs Degus erhielt das Tierheim Duisburg. Doch es ist nicht nur die hohe Anzahl der Tiere, die in dem Haushalt gefunden wurden. Was die Tierschützer so schockiert, ist das Verhalten der Tiere. Denn einige der Katzen sind sehr verängstigt. Daher deutet vieles darauf hin, dass die Tiere zuvor nicht die besten Erfahrungen mit Menschen machten.

Tierheim Duisburg nimmt neun Katzen auf

Zwei der Katzen sind Susa und Shari. Die beiden Katzen hatten zuletzt bei der WDR-Sendung „Tiere suchen ein Zuhause“ ihren großen Auftritt. Shari hat ein schickes weißes Fellkleid mit einem graut-getigerten Cape. Doch ihr schönes Antlitz versteckt die Dame noch sehr häufig. Aus Angst zieht sie sich regelmäßig zurück und will sich von Menschen noch nicht anfassen lassen. Wenn die Tierschützer des Tierheims Duisburg ihr zu nahe kommen, langt Shari schon mal mit der Pfote zu.

Ihre beste Freundin Susa ist derweil ein klein wenig mutiger. Die schwarze Katze mit den weißen Söckchen traut sich immer mal wieder aus ihrem Versteck und lässt sich manchmal sogar anfassen. Die Tierschützer vom Tierheim Duisburg sind sich sicher: Mit der nötigen Portion Geduld können auch Susa und Shari in ihrem künftigen Zuhause ankommen, dort auftauen und zu zutraulichen Katzen werden.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Oberhausener Tierschützer machen verdächtige Beobachtung

In Oberhausen machten Tierschützer derweil auf ein ganz anderes Phänomen aufmerksam. Dort wurden in den vergangenen Wochen enorm viele Nymphensittiche entdeckt (hier alle Einzelheiten). Der Tierschutzverein Oberhausen teilte bei Facebook ein Foto eines Sittichs und teilte mit: „Der dritte Nymphensittich innerhalb von ein paar Tagen, der im Bereich der Hansastraße gesichert wurde. Wir gehen davon aus, dass dort jemand seine Zucht auflöst.“


Mehr Themen:


Schon mehrere Tage vorher hatte der Oberhausener Tierschutzverein von einem solchen Fall berichtet, und eine Anwohnerin hatte kommentiert: „Ich habe das Gefühl, dass jemand seine Nymphies entsorgt. Dafür werden gerade zu viele Sichtungen in der Gegend gemeldet.“