Textilhaus für Duisburger City

Das Modell vom neuen Textilhaus in der Duisburger City.
Das Modell vom neuen Textilhaus in der Duisburger City.
Foto: GFW
Ein großes Textilhaus wird Nachfolger der Stadtbibliothek in der Duisburger Innenstadt. Oberbürgermeister begrüßt das Projekt als Beitrag zur Stärkung der City. Fokus will 27 Millionen Euro dafür investieren – und spricht schon vom nächsten Vorhaben.

Duisburg.. Ein großes Textilkaufhaus soll der Duisburger Innenstadt neue Impulse geben. Gebaut werden soll es auf dem Areal an der Düsseldorfer Straße, auf dem noch die Stadtbibliothek steht. Am Montag stellte Fokus Development auf der Immobilienmesse Expo Real in München erstmals ein konkretes Modell vor.

Das Unternehmen plant, das in die Jahre gekommene Bücherei-Gebäude abzureißen und an gleicher Stelle einen Neubau mit ca. 7500 m² Mietfläche für Einzelhandel und Büros zu errichten. Für die rund 7000 m² Einzelhandelsmietfläche ist ein Ankermieter „aus dem Textilbereich“ vorgesehen.

27 Millionen Euro Investitionsvolumen

Darüber hinaus sind auf etwa 500 m² Büros geplant. Davon wird auch Fokus Development einen Teil anmieten und dorthin seine Zentrale verlagern. Derzeit hat das Unternehmen seinen Sitz im Wasserviertel.

Das Investitionsvolumen für die Geschäftshausentwicklung wurde mit rund 27 Millionen Euro angegeben. Und der Zeitplan ist ehrgeizig: Der Baubeginn ist für Frühjahr 2015 vorgesehen, die Fertigstellung für Ende 2016 – eine Eröffnung pünktlich zum Weihnachtsgeschäft steht beim Einzelhandel immer ganz oben auch dem Wunschzettel.

„Wir sind mitten im Planungsprozess und guter Dinge, im Frühjahr nächsten Jahres, wenn die Stadt in die neue Stadtbibliothek an der Steinschen Gasse umgezogen sein wird, mit den Rückbauarbeiten des Gebäudes beginnen zu können“, erläuterte Axel Funke, Vorsitzender des Vorstands von Fokus Development.

„Ein Meilenstein mehr für die Innenstadt“

„Das wird den Einzelhandelsstandort stärken“, ist Oberbürgermeister Sören Link von dem Fokus-Vorhaben überzeugt: „Ein Meilenstein mehr für die Innenstadt.“

Aufgewertet von dem Fokus-Projekt werde nicht nur die Düsseldorfer Straße, sondern auch Börsenstraße, Salvatorweg, Sonnenwall und Wallstraße, weil für City-Kunden mit dem Textilhaus ein neuer Rundweg entstehe als Ergänzung zur Königstraße. „Schön, dass der Zeitplan so eng getaktet ist“, lobte Link zudem und versprach einen zügigen Umzug der Bücherei an den neuen Standort an der Steinschen Gasse.

Für die Expo Real im nächsten Jahr habe Fokus bereits ein Modell für die künftige Bebauung auf dem Volksbank-Gelände, ebenfalls an der Düsseldorfer Straße, versprochen, sagte Link gegenüber der WAZ. Die Bank zieht es wie berichtet zum Innenhafen. Der Neubau unmittelbar neben dem Textilhaus soll ebenfalls dem Einzelhandel dienen, aber von zwei größeren Unternehmen bezogen werden, hieß es in München.

 
 

EURE FAVORITEN