Essen

Tausende Unterstützer - Online-Petition für abgeschobene Duisburgerin Bivsi gestartet

Im Internet wurde eine Petition für Bivsi eingerichtet.
Im Internet wurde eine Petition für Bivsi eingerichtet.
Foto: Funke Foto Services / Privat / Montage: Der Westen

Essen. Der Fall Bivsi polarisiert in ganz Deutschland. Nun wurde auch eine Online-Petition an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages gestartet.

Ziel: Die 14-Jährige muss wieder zurück nach Duisburg, zu ihren Freunden, in ihr gewohntes Umfeld.

Stand 20:45 Uhr hatten am Freitag, Tag zwei der Petition, schon über 9000 Menschen auf der Plattform www.openpetition.de unterschrieben.

Unterzeichner lassen Frust ab

Sie argumentieren vor allem damit, dass die Familie von Bivsi schon seit 25 Jahren in Deutschland lebe, integriert sei und perfekt deutsch spreche.

So schrieb ein Unterzeichner: „Großes Kino! Eine gut integrierte Schülerin kurz vor Schuljahresende abschieben, aber berufskriminelle Betriebsunfälle mit 60 Straftaten im Register sammeln, wie andere Briefmarken. Das schaffen nur überbezahlte Realitätsfremdlinge.“ (göt)

Mehr zum Thema:

Aus dem Klassenraum zur Abschiebung - Der Schock bei den Duisburger Schülern sitzt tief

Am Montagmorgen wurde die 14-jährige Bivsi von der Duisburger Ausländerbehörde abgeholt. Zusammen mit ihren Eltern wurde sie nach Nepal abgeschoben. Für ihre Mitschüler war das ein Schock. Sie hatten nicht einmal Zeit sich zu verabschieden.
Aus dem Klassenraum zur Abschiebung - Der Schock bei den Duisburger Schülern sitzt tief

Abschiebung von Bivsi (14) - So wollen Duisburger Eltern für die Familie kämpfen

Darum wurde Bivsi R. (14) direkt aus dem Unterricht nach Nepal abgeschoben

EURE FAVORITEN