Zwei Tauben namens Billy und Pommes

Huckingen..  Seit zehn Jahren besucht Schriftsteller Joachim Friedrich (61) jetzt schon das Reinhard-und-Max-Mannesmann-Gymnasium in Huckingen, um aus seinen Büchern vorzulesen. Am Mittwoch las der Kinder- und Jugendbuchautor aus seinem Buch „Die furchtlosen Zwei von Bahnsteig 3“. Im Publikum saßen hauptsächlich Kinder der Jahrgangsstufe 5 des Gymnasiums und Viertklässler aus umliegenden Schulen, aber auch einige Erwachsene.

Die Hauptfiguren des Buches sind Billy und Pommes, zwei Tauben, die sich für ihre Taubenfreunde einsetzen, als diese plötzlich spurlos vom Bahnsteig 3 verschwinden. „Die haben mich angeguckt, als wäre ich vor eine Wand gelaufen“ erzählt Friedrich von der Reaktion seines Verlags, als er diesem seine Idee präsentierte. Jetzt jedoch sind die Lektoren begeistert von seiner Geschichte und wollen, dass er einen zweiten Band schreibt.

Genauso begeistert ist das Publikum in der Aula, als der Schriftsteller aus den ersten Kapiteln seines Buches vorliest. Das Buch ist mit viel Humor geschrieben, und genauso liest Friedrich auch vor, mit passender Gestik und Mimik. Nachdem er vorgelesen hat, beantwortet der Autor geduldig die Fragen der Kinder. Er erzählt, dass es über ein Jahr gedauert hat, bis das Buch fertig war, da er es oft überarbeitet hat, und dass er die Idee zur Geschichte hatte, als er am Bahnhof Tauben beobachtete. Was sein Lieblingsbuch unter seinen eigenen Werken ist, wollen die Schüler wissen. Alle, denn „wenn mir die Bücher nicht gefallen, wie sollen sie dann euch gefallen?“

Obwohl sein erstes Buch erst erschien, als er 35 Jahre alt war, hat Friedrich bis jetzt mehr als 70 Bücher geschrieben. Einige dieser Bücher können die Kinder nach der Lesung kaufen und signieren lassen. Die Lesung war ein Erfolg: Friedrich konnte sein Publikum zum Lachen bringen.

EURE FAVORITEN