Wohltuende Pause vom vorweihnachtlichen Stress

Buchholz.  Zur Adventszeit gehört die Musik einfach dazu. In diesem Sinne nahm der Männergesangverein Sängerkreis 1885 aus Buchholz die Zuhörer am Zweiten Advent mit auf eine vorweihnachtliche Liederreise mit weltlichen und eher weihnachtlichen Liedern.

Etwa 30 Herren lassen am Sonntag in der Jesus-Christus-Kirche Lieder von Händel bis Schubert aufleben. „Bemerkenswert, dass die Männer so etwas auf die Beine stellen. Die sind ja alle schon über 70 Jahre alt“, lobt Neudorferin Irmgard Karrasch, eine Zuhörerin.

Dieses Jahr wird der Sängerkreis von der Sopranistin Sonja Nicolai sowie der Pianistin Cecile Tallec unterstützt. „Sonja Nicolai ist eine ganz besondere Künstlerin. Sie hat in Kanada, den USA und in Deutschland ihre Gesangsausbildung absolviert“, berichtet Wolfgang Faeser, der Vorsitzende des Sängerkreises.

„Mein Vater war früher im Männerchor und sonntags wurde immer diese Musik aufgelegt. Als Jugendliche fand ich das ganz furchtbar“, erinnert sich Sonja Nicolai. „Heute wird mein Herz weich, wenn ich die Musik höre und ich erinnere mich an meinen Vater.“

An diesem Tag singt sie zum ersten Mal mit einem Chor. „Ich würde aber auch in Zukunft gerne mit Chören zusammenarbeiten“, so die 44-jährige Düsseldorferin.

Cecile Tallec, die Pianistin, hat schon beim Frühjahrskonzert des Sängerkreises mitgewirkt. Die Französin kommt ursprünglich aus Paris. Am Sonntag bezauberte sie die Zuhörer mit einem französischen Klaviersolo. „Das ist kurz, schön und sehr berührend“, begründet die heutige Rahmerin ihre Wahl.

„Leider liegt eine Überalterung in den Chören vor. Die jüngeren Leute scheint das einfach nicht anzusprechen. Das ist schade für die deutsche Volksmusik“, bedauert Wolfgang Faeser. Die Anwesenden sind dennoch begeistert. „Alle sind im Stress wegen ihrer ganzen Weihnachtsgeschenke. Beim Konzert kann man zur Ruhe kommen“, so Zuhörerin Gaby Gorges aus Duissern.

In der Adventszeit gibt es nur ein Konzert des Sängerkreises. Pfarrer Dietrich Köhler-Miggel sucht aber die Lieder aus, die ihm am besten gefallen und bindet sie in den Gottesdienst an Heiligabend ein.

 
 

EURE FAVORITEN