Waldwege werden saniert

Katja Burgsmüller

Wedau.  Als am Mittwoch eine Walze über einen Waldweg an der Sechs-Seen-Platte fuhr, bekam Leserin Hannelore Mai einen Schreck. Die Spaziergängerin konnte es nicht fassen, dass die schönen naturbelassenen Waldwege im Wedauer Wald asphaltiert werden sollten.

„Das ist natürlich nicht der Fall“, erklärt Stadtsprecherin Susanne Stölting auf Nachfrage. Richtig sei, dass im östlichen Bereich der Sechs-Seen-Platte - im Bereich Haubachsee, Wolfssee und Masurensee - rund drei Kilometer Spazierwege saniert werden. „Allerdings wird nichts asphaltiert. Es wird eine wassergebundene Decke aufgebracht“, erklärt sie. Eine wassergebundene Decke ist eine unbefestigte Deckschicht für Straßen und Wege, die aus einem gebrochenen Natursteinmaterial besteht und vor allem für Fußgänger und Jogger gelenkschonend ist.

„Die Arbeiten müssen durchgeführt werden, da die Wege bei schlechten Wetter kaum noch begehbar sind. Und wer möchte schon gerne durch Matsch laufen.“ Die Arbeiten werden noch bis Ende nächster Woche dauern.

An anderer Stelle an der Sechs-Seen-Platte wurden die Wege im Herbst letzten Jahres asphaltiert, im Bereich des sogenannten „Monte Schlackos“. Die Maßnahme am Aussichtshügel wird im Spätsommer fortgesetzt. „Die Wege werden in insgesamt vier Bauabschnitten saniert“, sagt Susanne Stölting. „Pro Jahr folgt ein weiterer Bauabschnitt, so dass die Arbeiten erst 2015 endgültig abgeschlossen sein werden.“

Pro Jahr dürfen dort nur 50 000 Euro ausgegeben werden. Die steilen Stücke wurden asphaltiert, die übrigen ebenen Wege erhalten eine wassergebundene Decke. Der Aussichtshügel wird zu jeder Zeit des Bauabschnitts zugänglich sein.